„Welkom op Texel“

von Pastor Bernd Wolharn

Freitag, 21.07.2017

Platzhalterbild

Seit fast 50 Jahren hat das Bistum Essen während der Urlaubszeit eine Zweigstelle auf Texel. Bei der Touristen-Seelsorge wird auch jetzt in den Sommerferien der Wohnwagen wieder allen offen stehen. Pastor Bernd Wolharn macht gute Erfahrungen ...

INFO: Auch in diesen Sommerferien wird das Bistum Essen wieder die Flagge der Touristen-Seelsorge auf der niederländischen Insel Texel hissen. Seit mittlerweile fast 50 Jahren ist der Campingplatz „Kogerstrand“ mit der katholischen Filiale aus dem Ruhrgebiet ein fester Anlaufpunkt für viele Urlauber. Vom 6. Juli 2017 bis zum 3. September 2017 werden wieder drei Teams sich um die Urlauber kümmern. Neben gemeinsamen gottesdiensten laden die Teams die Urlauber zum Plaudern, zum Bücherei-Besuch im Vorzelt sowie zum Strandsingen, zu Kutterfahrten oder zu Fahrradtouren ein. Das Angebot für die Urlauber umfasst unter anderem:

Gottesdienst in deutscher Sprache jeweils samstags um 19.30 Uhr in De Cocksdorp sowie sonntags um 11 Uhr, mittwochs und freitags jeweils um 19.30 Uhr in De Koog. Nach den Gottesdiensten stehen die Mitglieder des Teams auch zum persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Beichtgelegenheit besteht jeweils mittwochs und freitags vor der Abendmesse ab 19 Uhr in De Koog und nach Vereinbarung. Zum Glaubensgespräch sind die Urlauber jeweils mittwochs nach der Abendmesse (19.30 Uhr) in der „Schulhuit“ hinter der evangelischen Kirche in De Koog eingeladen

Die Bücherei im Campingwagen am Kogerstrand ist täglich geöffnet. Hier können Urlauber Bücher und Spiele ausleihen. Zum Frühschoppen laden die Seelsorge-Teams die Urlauber jeweils sonntags im Anschluss an den Gottesdienst gegen 12 Uhr am Campingwagen ein. Bei gutem Wetter steht jeden Dienstagabend „Strandsingen“ in den Dünen des Kogerstrands auf dem Programm.

Im kommenden Jahr feiert der Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck am 5. August 2018 einen Gottesdienst zu 50 Jahre Touristenseelsorge auf Texel.

Mehr Informationen: www.touristenseelsorge-texel.de oder
facebook: https://www.facebook.com/touristenseelsorge.texel,
Download Infoflyer Touristenseelsorge 2017

Unser Gesprächspartner: Bernd Wolharn, 1966 in Gelsenkirchen geboren und in Essen-Werden aufgewachsen, wurde 1995 durch Bischof Dr. Hubert Luthe zum Priester geweiht. Nach einer ersten Kaplanstelle in Essen-Borbeck war er als Kaplan und Stadtjugendseelsorger in Oberhausen tätig und hat als Leiter von „Tabgha“ in Oberhausen eine der ersten Jugendkirchen in Deutschland aufgebaut. Danach war Wolharn der erste Pfarrer der im Herbst 2008 gegründeten Pfarrei Liebfrauen im Bochumer Osten. Bereits seit Oktober 2007 hatte er die Errichtung der drittgrößten Pfarrei im Bistum Essen vorbereitet. Nach neun Jahren in Bochum ist er seit Oktober 2016 zurück in seiner Heimatstadt Essen, um mit der „Citypastoral am Essener Dom“ eines der Zukunftsbildprojekte des Bistums Essen umzusetzen. Seit vielen Jahren ist er außerdem für die Koordinierung der Touristenseelsorgeteams des Ruhrbistums auf der Insel Texel verantwortlich.
Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 wurde Bernd Wolharn durch den Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck zum Domvikar ernannt. Als Domvikar gehört Wolharn dem Domkapitel an. Die Priester, die dem Domkapitel angehören, unterstützen den Bischof in der Verwaltung seines Bistums. Die Domkapitulare – am Essener Dom sind es zehn – haben unter anderem die Aufgabe, nach Versetzung oder Tod des Bischofs einen neuen Bischof zu wählen. Domvikare wie Bernd Wolharn haben im Domkapitel zwar kein Stimmrecht. Jedoch übernehmen sie Aufgaben in der Diözesanverwaltung und in der Seelsorge am Dom.
Kontakt: Bistum Essen, Zwölfling 16, 45127 Essen, Tel. 0201 / 2204-1, Fax 0201 / 2204-570, E-Mail: generalvikariat@bistum-essen.de, Internet: www.bistum-essen.de

Freitag, 21.07.2017