Alle lieben Schulhund Momo

von Christof Beckmann

Dienstag, 10.10.2017

Platzhalterbild

Zum Welthundetag: Am Erzbischöflichen Gymnasium in Rheinbach ist Labrador-Dame Momo eine der liebsten Lehrkräfte. Seit die Schulbegleithündin Mitglied des Kollegiums ist, können sich die Kinder besser konzentrieren. Das hat auch Skeptiker überzeugt …

INFOS: Weltweit leben rund 500 Millionen Haushunde, von ihnen etwa 75 Prozent freilebend. Von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) werden derzeit 343 Rassen anerkannt. Deutschland wird im größten internationalen Dachverband durch den Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) vertreten. In 176 Mitgliedsvereinen mit mehr als 650.000 Mitgliedern werden aktuell über 250 verschiedene Hunderassen nach strengen Zuchtregeln gezüchtet. Ein Rasselexikon führt ausführliche Beschreibungen von mehr als 300 Hunderassen auf. Für die FCI wird der VDH vom 9.-12. November 2017 in Leipzig die Welthundeausstellung 2017 (World Dog Show) ausrichten.

Unter den in Deutschland lebenden etwa 30 Millionen Heimtieren spielen die rund 11,6 Millionen Hunde in 10 Millionen Haushalten eine große Rolle. Sie stehen als Haustier an zweiter Stelle nach Katzen. Nach Anzahl der 2016 gezüchteten Welpen in Deutschland steht der Deutsche Schäferhund mit insgesamt 10.202 gezüchteten Welpen an der Spitze, gefolgt vom Teckel mit knapp 6.000, die anderen folgen erst in weitem Abstand.

Eine ganze Reihe von Hunde-Feiertagen aus aller Welt zeigen die Bedeutung des Hundes – darunter der US-amerikanische Gassi-Gehen-Tag (Walking the Dog Day) am 22. Februar, der Internationalen Tag des Hundekuchens (International Dog Biscuit Appreciation Day) am 23. Februar, den 23. März feiert man in den USA als den „Tag der Hundewelpen“ (National Puppy Day), den 23. Juni als Nimm-Deinen-Hund-mit-zur-Arbeit-Tag (Take Your Dog To Work Day), den 31. Juli als Tag des Mischlingshundes (National Mutt Day) und den 26. August begeht man in den USA als nationalen Tag des Hundes (National Dog Day). Der Ursprung des „Welthundetags“ (World Dog Day) am 10. Oktober ist unbekannt. Dagegen wird in Deutschland der „Tag des Hundes“ 11. Juni 2017 begangen. Initiator ist der VDH, der mit seienen Mitgliedsvereine zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen durchführt.

Schulhunde: Vor rund zehn Jahren begann an Schulen die pädagogische Arbeit mit Schulhunden (lat. „Canis Scholaris“) und inzwischen setzen deutschlandweit 465 Schulen einen theoretisch wie praktisch zertifizierten Schulhund ein. Mehr: https://www.schulhundweb.de/.
Nach einer Handreichung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen bedarf der Einsatz eines Schulhundes keiner Genehmigung, sondern liegt in der Entscheidung der Schulleitung. Grundsätzlich müssen der Hund und die das Tier haltende Person eine Ausbildung für den in der Schule vorgesehenen Einsatzbereich nachweisen. Für den Einsatz von Labradorhündin Momo am Erzbischöflichen St. Joseph-Gymnasium Rheinbach hat Lehrerin Cornelia Otremba einen 60-stündigen Kurs absolviert.
Kontakt: Erzbischöfliches St. Joseph-Gymnasium (SJG), Staatlich genehmigte Ersatzschule des Erzbistums Köln für Mädchen und Jungen, Michael Bornemann, Direktor am SJG, Stadtpark 31, 53359 Rheinbach; Tel. 02226 / 9224-0, Fax 02226/9224-20, E-Mail: sekretariat@sjg-rheinbach.de, Internet: www.sjg-rheinbach.de

Dienstag, 10.10.2017