Ankommen erleichtern – Stadtteilmütter Teil 2

von Margret Wand

Dienstag, 17.10.2017

Umzugskarton mit schluessel
Ein Umzug birgt viele Herausforderungen

Sie helfen, weil sie genau wissen, wie es sich anfühlt, wenn man in einer völlig neuen Stadt keine Ahnung hat, wo man was findet – Die Stadtteilmütter. Das sind engagierte Frauen, die anderen Frauen helfen und dabei ganze Familien glücklich machen

Seit 2008 gibt es dieses wertvolle Projekt der Diakonie Düsseldorf und im Beitrag von Margret Wand erzählt eine Stadtteilmutter, Violetta Schmitz, von ihrer Aufgabe.

Das Besondere: Viele Frauen, die jetzt als Stadtteilmütter arbeiten, haben vor Jahren selbst von dem Projekt profitiert. Auch Violetta Schmitz. Und die kann sich noch ganz genau daran erinnern:

Als ich hierhergekommen bin, war ich wie verloren in einem großen Land mit großen Straßen und vielen Ämtern und ganz vielen Formularen. Ich helfe, wo es nötig ist, beim Formulare auszufüllen, den richtigen Weg zum Amt zu finden oder begleite die Mütter zum Arzt.

Warum es Violetta Schmitz selbst viel gibt, wenn sie anderen Müttern helfen kann? Das verrät Sie im Beitrag.

Übrigens: Die Düsseldorfer Diakonie hat auch Angebote für Väter. Das Projekt ´Caring Dads´ zum Beispiel.

Weitere Infos zu beiden Projekten gibt es hier:

https://www.diakonie-duesseldorf.de/

Dienstag, 17.10.2017