Das Brot und die Liebe

von Margret Wand

Dienstag, 06.02.2018

Brot
Brot ist ein Grundnahrungsmittel

Brot war, wie viele Nahrungsmittel, kurz nach dem zweiten Weltkrieg sehr knapp und kostbar. Es musste gut portioniert werden.Im Beitrag von Margret Wand geht es um die Kurzgeschichte ´Das Brot´ von Wolfgang Borchert, in der eine Frau in der Nacht aufwacht

weil sie Geräusche in der Küche hört. Sie sieht nach und findet ihren Mann, der heimlich aufgestanden ist, um etwas Brot zu essen. Der Mann erfindet eine Ausrede, aber seine Frau merkt sofort, dass ihn der Hunger mitten in der Nacht in die Küche getrieben hat.

Wie die Frau reagiert zeugt von echter Liebe. Sie stellt ihren Mann nicht bloß, sondern lenkt gekonnt ab und sorgt dafür, dass er am nächsten Abend eine Scheibe Brot extra bekommt.

Wolfgang Borchert ist nicht mal dreißig Jahre alt geworden und hat doch deutliche Spuren hinterlassen – bis heute. Der Dichter und Schriftsteller hat die Literatur der Nachkriegszeit geprägt und seine Texte sind hochaktuell.

Seine Kurzgeschichte ´Das Brot´ wird heute noch im Schulunterricht verwendet, weil sie, laut Wikipedia, ´…zum einen die gesellschaftliche Wirklichkeit der unmittelbaren Nachkriegszeit sehr realistisch wiedergibt, zum anderen eine Versinnbildlichung zeitloser Werte bietet.´

Die Geschichte entstand im Jahr 1946 und wurde am 13. November in der ´Hamburger Freien Presse veröffentlicht´. 

Dienstag, 06.02.2018