Ein kurzes Leben ohne Freunde

von Peter Becker

Montag, 05.10.2015

Woodstock
Der Stein erinnert an das legendäre Musikfestival.

"Hilf mir, Gott! Ich fühle mich hier unten so nutzlos, ohne einen zu haben, der mich liebt." Diese Sätze stammen nicht aus einem Gebetbuch. Sie stammen aus einem Song von Janis Joplin. Gestern war ihr Todestag. Janis starb im Alter von 27 Jahren.

Sex, Drugs & Rock'n'Roll spielten eine wichtige Rolle in ihrem Leben, das eine Suche nach wahrer Liebe war. In der Schule war sie eine sehr gute Schülerin, doch wegen dieses „Streberverhaltens“ und ihrer körperlichen „Unansehnlichkeit“ wurde sie zur Außenseiterin. Mit 17 Jahren - nach ihrem Highschoolabschluss – entfloh sie dem kleinbürgerlichen Milieu, um später in der Subkultur der Hippiebewegung aufzugehen. Mit der Band "Big Brother And The Holding Company" tourte sie durch Kalifornien. Früh schon verfiel sie dem Alkohol und nahm Drogen. Mehrfach trat sie betrunken auf - auch beim legendären Woodstock Festival. Sie raste regelrecht durch das Leben nach dem Motto: „Live fast, love hard, die young!" Lebenslang blieb sie auf der Suche nach Freiheit und nach wahrer Liebe. Fast wie ein moderner Klagepsalm klingt ihr Lied "Work me Lord". Da heißt es:

Hilf mir Gott, hilf mir Gott

Bitte verlass mich nicht

Ich fühle mich hier unten so nutzlos

ohne einen zu haben der mich liebt

Denke ich habe überall gesucht

Und ich finde keinen der mich liebt

Bei dem ich mich geborgen fühle

Also hilf mir Gott

gib mir Nutzen

Weißt du denn nicht wie hart es ist

immer einsam zu sein?

In "The Rose" ist ihr Leben verfilmt.

Hier lesen Sie mehr über ihr Leben.

Montag, 05.10.2015