Felix erwartet heute ein Wunder

von Bettina Förster

Freitag, 11.09.2015

Einhändig auf der Rolltreppe
Einhändig auf der Rolltreppe

Bettina Förster war auf einen Kaffee bei dem Autoren und Coach Felix Bernhard. Seitdem ist ihr deutlich: Erstens: Es gibt Wunder. Und zweitens: Heute kann eins geschehen.

Berühmt wurde Felix Bernhard durch seine Pilger-Touren. Das Besondere: Er pilgert im Rollstuhl. Mit 19 Jahren hatte er einen Motorradunfall und ist seither querschnittsgelähmt.

Das ist über 20 Jahre her. Sein Credo:

Ich habe irgendwann gesagt: "Okay, ich nehme diesen Rollstuhl wirklich an." Und nur durch diese Annahme hat sich eine ganz neue Tür geöffnet.

Ich bin Regisseur meines Lebens. Das heißt: Wenn ich beschließe, ich bin einfach gut drauf, dann bin ich gut drauf. Natürlich gibt es Tage, wo ich nicht gut drauf bin. Aber ich kann trotzdem die Entscheidung fällen: Geh ich da jetzt richtig rein oder sage ich: "Moment, gibt es objektiv einen Grund, warum ich schlecht drauf bin? Hat sich irgendwas verändert?" Und wenn ich es schaffe, diesen Moment zu greifen und zu sagen: "Na, so schlimm ist es auch nicht!" - dann hab ich wieder Kontrolle über mein Leben, dann bin ich wieder Regisseur meines Lebens.

Und so startet er gut in den Tag – auch wenn viele Herausforderungen warten:

Dann geh ich wirklich bewusst in den Tag und sage: "Ich erwarte heute ein Wunder." Das ist vielleicht so ein bisschen auch Selbstmanipulation und vielleicht denkt man sich: "Ja, kannst dir das schön reden!" Aber bisher kann ich jedes Mal sagen: Wenn ich in den Tag gegangen bin und gesagt habe: "Ich erwarte ein Wunder!" dann ist dieses Wunder auch am Ende des Tages passiert.

Hier geht es zur Internetseite von Felix Bernhard

Freitag, 11.09.2015