Gegen die Angst - Die Früchte der Reformation

von Reinhard Ellsel

Montag, 07.08.2017

Landkarte, Notizbuch, Brille
Alte Schätze können auch heute noch reich machen

Montagmorgen – erste Stunde Geschichte. Klingt nicht so spannend. Kann aber tatsächlich sehr interessant sein, gerade wenn man von dem, was damals war, heute noch profitiert

Reinhard Ellsel prüft das, was Martin Luther vor 500 Jahren angestoßen hat auf die gegenwärtige Bedeutung und fragt in seinem Beitrag: Hat die Reformation von damals einen Mehrwert für heute?

Beantwortet werden seine Fragen von einem Experten: Dr. Thies Gundlach ist Vizepräsident der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Und der sagt dazu:

´Luther hat in einer Zeit gelebt, in der es unendlich viele Ängste gab, vor Gott, vor der Kirche, vor dem schnellen Tod, vor Nähe, vor Frauen. Und hat mit seiner Suche nach dem gnädigen Gott, der Entdeckung des barmherzigen Gottes einen Schwung an Freiheit, an Überwindung von Furcht und Kleinheitsgefühlen freigesetzt, der ganz Europa ergriffen hat.

Diese Kontinuität des Freiseins von Enge und Ängsten, das ist etwas, was uns auch heute guttut. Und viele aufgeregte Diskussionen unserer Tage zeigen mir: Entängstigung und die Bestreitung von Ängsten ist ein Beitrag der evangelischen und überhaupt der christlichen Kirchen in unserer Gesellschaft, der sehr hilfreich und heilsam sein kann.´                                                                   

Außerdem verrät er Reinhard Ellsel, was ihm der Glaube an Gott persönlich bedeutet.

Unter http://www.luther2017.de finden Sie übrigens noch mehr über den historischen Martin Luther und wo sein Leben und Wirken heute noch nachklingt.

Montag, 07.08.2017