PGR-Wahlen in NRW

von Gabriele Höfling

Montag, 09.10.2017

Platzhalterbild
Günther Werker, Vorsitzender des Pfarrgemeinderats St. Petrus Bonn und Pfr. Raimund Blanke, Bild: Gabriele Höfling

In einem Monat wird gewählt. Ab 14, ganz ohne Wahlkampf. Und erst recht ganz ohne anschließende Koalitionsverhandlungen. Unter dem Motto „Kirche wählen“ sind alle katholischen Gläubigen am 11./12. November 2017 zu den PGR-Wahlen eingeladen.

Info: Am 11./12. November finden in den (Erz-)Bistümern in NRW die Pfarrgemeinderatswahlen statt. Wahlberechtigt sind 6,2 Millionen Katholiken in Nordrhein-Westfalen. Die Wahlen zu den Gremien der pastoralen Mitverantwortung stehen unter dem Motto: „Jetzt staubt’s – Kirche vor Ort ist im Umbruch“. Die Kampagne greift den Wandel in der Kirche auf und appelliert, Mitverantwortung zu übernehmen. Alle Bistümer bieten zahlreiche Materialien, Anregungen und Informationen zur Wahl. Alle Infos im Internet unter: http://kirche-waehlen.de/

Unsere Gesprächspartner: Pfr. Raimund Blanke, Ltd. Pfarrer der Pfarrgemeinde St. Petrus Bonn Mitte, Kasernenstraße 52, 53111 Bonn, Tel. 0228 / 63 48 48, Fax 0228 / 69 61 82, E-Mail: raimund.blanke@erzbistum-koeln.de; Günther Werker Vorsitzender des im November 2013 für vier Jahre gewählten PGR St. Petrus. Von den 18 ehrenamtlichen Mitgliedern kommen jeweils vier aus Sankt Marien und Sankt Joseph und drei aus der Stiftsgemeinde. Internet: https://www.sankt-petrus-bonn.de/

Bistum Aachen: Von St. Hubert am Niederrhein bis Kronenburg in der Eifel, von Sievernich im Dürener-Land bis Selfkant an der niederländischen Grenze sind im Bistum Aachen über 900.000 Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren zur Wahl der GdG-, Pfarrei- und Gemeinderäte eingeladen. Zum zweiten Mal wird im Bistum Aachen der Rat der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG-Rat) gewählt. Zudem können in Pfarreien Pfarreiräte und in Gemeinden Gemeinderäte gewählt werden. Gewählt wird in den 71 Gemeinschaften der Gemeinden (GdG) und den 326 Pfarreien dieser Gemeinschaften. Gewählt wird in der Pfarrei (Gemeinde) der Gemeinschaft der Gemeinden Ihres Heimatortes oder der Gemeinschaft, der man sich zugehörig fühlt. Es besteht auch die Möglichkeit der Briefwahl. Kontakt: Johannes Schnettler, Bischöfliches Generalvikariat, HA 1 - Pastoral / Schule / Bildung, Abt. 1.2 - Pastoral in Lebensräumen, Gemeindearbeit, Tel. 0241 / 452 855, E-Mail: Johannes.Schnettler@bistum-aachen.de

Bistum Essen: Bedingt durch die derzeit laufenden Pfarreientwicklungsprozesse haben Pfarreien die Möglichkeit, Dispens von dem vorgegebenen Wahltermin und von der Wahlordnung zu beantragen. Diese Pfarreien wählen die neuen Gremien zu einem gemeinsamen Termin im Jahr 2018. Ebenso können Pfarreien die Direktwahl des Pfarrgemeinderates beantragen, so dass dieses Gremium nicht durch Delegation aus den Gemeinderäten gebildet wird. Kontakt: Anja Petrick, Referentin für pastorale Verantwortungsgremien und muttersprachliche Gemeinden, Zwölfling 16, 45127 Essen, Tel. 0201 / 2204-499, E-Mail: Anja.Petrick@Bistum-Essen.de.

Erzbistum Köln: Im mitgliederstärksten Bistum in Deutschland leben über zwei Millionen Katholiken in 180 Seelsorgebereichen links und rechts des Rheins zwischen Bonn und Düsseldorf. Über 2500 Frauen und Männer gestalten das Leben in den Gemeinden und in den 528 Pfarreien mit rund 800 Kirchen und rund 400 Filialkirchen in den 180 Pfarrgemeinderäten auf Seelsorgebereichsebene mit. Über 1.8 Millionen Frauen und Männer sind im Erzbistum Köln am 11. und 12. November aufgerufen, die neuen Pfarrgemeinderäte zu wählen. Kontakt: Dr. Stephan Engels, Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln, Beratung von Pfarrgemeinderäten und anderen Gremien, Breite Straße 106, 50667 Köln, Tel. 0221 / 257 61 -65/-11, E-Mail: pgrwahl@dioezesanrat.de.

Bistum Münster: Das Bistum Münster ist die drittgrößte Diözese in Deutschland. Neben den Regionen im nordrhein-westfälischen Teil gehört auch der niedersächsische Teil, der Offizialatsbezirk Vechta dazu. Fast 2 Mill. Frauen, Männer und Jugendliche ab 14 Jahre sind hier aufgerufen, in ihrer Pfarrei den Pfarreirat zu wählen. Kontakt: Geschäftsstelle Diözesanrat, Marie-Luise Kamp, Geschäftsführerin, Rosenstr. 17, 48143 Münster, Tel. 0251 495-563/4, E-Mail: dioezesanrat@bistum-muenster.de. Sämtliche Materialien/Downloads und Arbeitshilfen auf www.bistum-muenster.dewww.offizialat-vechta.dewww.dioezesankomitee.de

Erzbistum Paderborn: Zum Erzbistum zwischen Siegen und Minden, Wanne-Eickel und Höxter gehören etwa 1,5 Mio. Katholikinnen und Katholiken in 19 Dekanaten. In 420 Pfarrgemeinderäten und 72 Gesamtpfarrgemeinderäten übernehmen seit der Wahl im Jahr 2013 ca. 4000 Frauen und Männer in besonderer Weise Verantwortung für die Mitgestaltung der Pastoral in ihren Gemeinden. Am 11. und 12. November 2017 sind im Erzbistum Paderborn etwa 1,3 Mio Wahlberechtigte aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Kontakt: Matthias Kolk, Erzbischöfliches Generalvikariat, HA 2 - Pastorale Dienste, Abt. 2.1 - Gemeinde- und Erwachsenenpastoral, Tel. 05251 / 125 1336, Fax 05251 / 125 1792, E-Mail: Matthias.Kolk@erzbistum-paderborn.de, Internet: www.erzbistum-paderborn.de, www.pastorale-informationen.de

Montag, 09.10.2017