Projekt Sprachanker für Flüchtlingsbegleiter

von Elvis Katticaren

Dienstag, 20.06.2017

Platzhalterbild

Zum heutigen Weltflüchtlingstag ein Blick auf das Projekt „Sprachanker": Das vom Bildungswerk der Erzdiözese Köln entwickelte Qualifizierungsangebot unterstützt ehrenamtliche Sprachlehrkräfte, die in Sprachangebote für Geflüchtete durchführen ...

INFO: Weltweit befinden sich derzeit mehr als 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Zwei Drittel dieser Menschen sind Binnenvertriebene; rund 30 Prozent gelten als Flüchtlinge und fliehen meist aus Entwicklungsländern in ein Nachbarland. Daran erinnert der heutige Welttag der Flüchtlinge, der in Deutschland auf Grundlage eines Beschlusses des Bundeskabinetts vom 27. August 2014 seit dem Jahr 2015 jährlich am 20. Juni als „Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung“ begangen wird. Er gilt auch dem Gedenken des Schicksals von Millionen Deutschen, die im 20. Jahrhundert aufgrund von Flucht, Vertreibung, Zwangsumsiedlung und Deportation ihre angestammte Heimat verlassen mussten. Dazu werden am 20. Juni bundesweit die obersten Bundesbehörden und die unter Aufsicht von Bundesbehörden stehenden Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts vollmast beflaggt. Bei der Gedenkstunde der Bundesre-gierung im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums in Berlin sprechen der Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière, der Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland, Dietrich Brauer, der Staatspräsident Rumäniens, Klaus Werner Johannis und der Präsident des Bundes der Vertriebenen, Dr. Bernd Fabritius. Ghifar Taher Agha, ein syrischer Flüchtling, wird von seinen Erfahrungen in unserem Land berichten.

Projekt „Sprachanker": Zur Unterstützung von Ehrenamtlichen, die in Gemeinden, Willkommensinitiativen oder anderen Zusammenhängen Sprachangebote für Geflüchtete durchführen oder durchführen möchten, hat das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. ein Qualifizierungsangebot aufgelegt. Die Teilnahme am Qualifizierungsangebot „Sprachanker“ ist kostenlos und nicht an einen Einsatz als Kursleitung gebunden. Innerhalb von 18 Unterrichtsstunden erhalten die Teilnehmenden Tipps zur Rahmengestaltung von Deutschkursen sowie grundlegendes Wissen und trainieren Methoden zur Sprachvermittlung. Dabei werden sie durch langjährig tätige Fachlehrkräfte für „Deutsch als Zweitsprache“ besonders auf die Tätigkeit mit Flüchtlingen vorbereitet und lernen, worauf z.B. im Umgang mit Lehrmaterialien geachtet werden muss.

Die Handreichung für die Gestaltung von Deutschkursen mit Flüchtlingen gibt dazu praxisnahe Anregungen und Tipps zur Gestaltung der Unterrichtsstunden, Vorschläge für Tafelbilder, Erklärungsideen, Übungen und Vorlagen für Arbeitsblätter, stellt wichtigen Wortschatz und grundlegende Grammatikthemen anhand von alltagsrelevanten Themen vor und bietet eine Sammlung von Übungen und Spielen, die für unterschiedliche Themen eingesetzt werden können. Das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. unterstützt alle ehrenamtlich Aktiven auch über die Bistumsgrenzen hinaus und stellt die Sprachanker-Materialien kostenlos zum Download zur Verfügung: Download Handreichung , Download Lernplakat Alphabet, Download Lernplakat Zahlen, Download Lernplakat Kleidung. Die Materialien sind auch gedruckt bitte per E-Mail beim Sekretariat des Referats Erwachsenen- und Familienbildung im erzbischöflichen Generalvikariat Köln erhältlich (Handreichung 2 Euro pro Exemplar, Lernplakate 1 Euro pro Exemplar, zuzüglich Versandkosten).

Einen Einblick in das Kursgeschehen und die Materialien bietet das Sprachanker-Video, das für das Dossier „Sprachbegleitung einfach machen!" der Plattform für Weiterbildung www.wb-web.de erstellt wurde. Aktuelle Termine und weitere Informationen zum Schulungsangebot beim Katholischen Bildungswerk in der Nähe. Das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. bietet noch zahlreiche weitere vielfältige Veranstaltungen zur Fortbildung von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe an. Weitere Informationen dazu finden sich hier.

Kontakt: Ansprechpartnerin für das Kurskonzept „Sprachanker" ist Clara Leiva Burger, Referentin Flucht und Migration im Referat Erwachsenen- und Familienbildung des erzbischöflichen Generalvikariates Köln, Tel. 0221 / 1642 1414, E-Mail-Kontakt.

Dienstag, 20.06.2017