Vom Elefanten lernen

von Peter Becker

Dienstag, 28.06.2016

Elefant
Der afrikanische Elefant findet sich in der Steppe zurecht.

Peter Becker hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tiere in der Bibel aufzuspüren. Heute stellt er eines vor, von dem nur bestimmte Körperteile in der Bibel vorkommen.

Es geht um den Elefanten. Er wird in der Bibel nur im Zusammenhang mit seinen Zähnen erwähnt, dem „Elfenbein". So hat sich die reiche Handelsstadt Tyrus mit Elfenbein bezahlen lassen. Damals wie heute ist Elfenbein ein Ausdruck von Reichtum. Im alten Israel lebten keine Elefanten. Der asiatische Elefant kam hauptsächlich im Süden Asiens und in Teilen Chinas vor, allerdings auch in Syrien, und der afrikanische Elefant halt nur in Afrika.

Faszinierend sind Elefanten auch deshalb, weil sie offensichtlich ein sehr gutes Gedächtnis haben. Man sagt ja auch: "Er hat ein Gedächtnis wie ein Elefant." Das Gehirn eines Elefanten hat fast 300 Milliarden Nervenzellen, etwa die 3-fache Menge des menschlichen. Doch merken tut sich der Elefant vor allem Gerüche mit seinem Gehirn. Er speichert den Geruch von Wasser und Futter in seinem Gedächtnis ab, um zu überleben bei den sehr weiten Wanderungen.

Elefanten sind Familientiere, besonders bei der gemeinsamen Aufzucht der Jungtiere. Da könnten sie für Menschen Vorbilder sein.

Dienstag, 28.06.2016