WJT in Krakau – Ein Jahr danach

von Stefan Klinkhammer

Dienstag, 01.08.2017

Platzhalterbild
Düsseldorf in Krakau 2016, Bild: Pfarreien-Gemeinschaft Düsseldorf-Eller-Lierenfeld

Vor einem Jahr ging der WJT in Krakau zu Ende, Millionen junge Katholiken aus aller Welt trafen sich mit Papst Franziskus. Auch eine Gruppe aus der Pfarreien-Gemeinschaft Düsseldorf-Eller-Lierenfeld mit Pastoralassistentin Lisa Brentano war dabei ...

INFO: Die Weltjugendtage gehen auf eine Initiative von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) zurück. Dabei lädt das jeweilige katholische Kirchenoberhaupt unter einem bestimmten Motto junge Christen aller Erdteile zu einem Treffen ein. Im Wechsel werden jährlich die Weltjugendtage in kleinerem Rahmen in den Bistümern vor Ort und dann wieder als weltweites Großtreffen organisiert, im Sommer 2005 war Köln Gastgeber der Veranstaltung.Beim 31. Weltjugendtag vom 26.-31. Juli im polnischen Krakau trafen sich rund zwei Millionen Teilnehmer aus allen Kontinenten. Auch Papst Franziskus kam zu dieser unter dem Leitwort „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden“ stehenden Mischung aus Gottesdienst und Festival, das erstmals in der Heimatstadt von Papst Johannes Paul II. stattfand. Die deutschen Diözesen und weitere kirchliche Träger organisierten die Reise und den Aufenthalt ihrer Teilnehmergruppen weitgehend selbst, die Düsseldorfer Arbeitsstelle für Jugendseelsorge (afj) der Deutschen Bischofskonferenz hatte besondere Angebote für die gut 16.000 deutschsprachigen Weltjugendtagsbesucher vorbereitet. Auf einer Sonderseite hat katholisch.de viele Informationen zum Weltjugendtag zusammengetragen.

Wie die Jugendlichen absolvierte auch Papst Franziskus ein dichtes Programm: Er besuchte das Kloster von Jasna Gora, die Kapelle der Schwarzen Madonna, feierte anlässlich der „Taufe Polens vor 1.050 Jahren“ auf dem Gelände des Marienheiligtums von Tschenstochau eine Messe und wurde von den Jugendlichen im Jordan-Park in Krakau empfangen. Dem Besuchs in Auschwitz und des Vernichtungslagers Birkenau folgte das gemeinsame Gebet des Kreuzwegs, dem Besuch des Heiligtums der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau die abendliche Gebetsvigil mit Jugendlichen auf dem Campus Misericordiae („Feld der Barmherzigkeit“) 15 Kilometer außerhalb von Krakau. Dort fand am Sonntag, 31. Juli, auch die Abschlussmesse statt. Ort für den kommenden katholischen Weltjugendtag 2019 ist Panama mit der weiträumigen Küstenstraße der Hauptstadt. Er findet vom 22. bis 27. Januar 2019 statt. Zum dritten Mal ist damit ein lateinamerikanisches Land Gastgeber des Weltjugendtages.

Mehr im Internet: http://www.krakow2016.com/en/ und http://www.wjt.de/.

Unsere Gesprächspartner: Auch eine 18-köpfige Gruppe aus der Pfarreien-Gemeinschaft Düsseldorf-Eller-Lierenfeld waren mit Pastoralassistentin Lisa Brentano beim WJT 2016 in Krakau. Kontakt: Pfarreiengemeinschaft Eller-Lierenfeld mit den Katholischen Kirchengemeinden Sankt Michael, Sankt Gertrud und Sankt Augustinus, Pfarrer Joachim Decker, Alt Eller 31, 40229 Düsseldorf, Tel. 0211 / 214222, Fax 0211 / 212460, E-Mail: pastoralbuero@pfarrverband-eller-lierenfeld.de, Internet: http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/pfarreiengemeinschaft_eller_lierenfeld/index.html

Dienstag, 01.08.2017