Im Freizeitpark – Das Leben ist eine Wildwasserfahrt

von Sandra Sternke-Menne

Donnerstag, 09.08.2018

Wildwasserboot
Manchmal erinnert auch das Leben an eine Wildwasserfahrt

Ein Besuch im Freizeitpark ist bestens geeignet, um einfach mal abzuschalten und Spaß zu haben. Oder um Spaß zu haben und erst so richtig nachzudenken. Über das Leben zum Beispiel. Das ist bei Sandra Sternke-Menne der Fall

Heute habe ich mal Zeit und ich gehe mit meinem Patenkind in einen Freizeitpark. Das Wetter ist gut und ich sehe schon von weitem an der Kasse die vielen Attraktionen: Geisterbahn, Autodrom, Kettenkarussell.

Mich zieht es aber zu einem anderen Fahrgeschäft: Die Wildwasserbahn: Höhe 15 Meter, Länge über einen halben Kilometer, 5 Fahrebenen, Fahrzeit: 6 Minuten.

Schon immer haben mich Wildwasserbahnen fasziniert. Wer mitfährt braucht Mut, muss Freude an Geschwindigkeit haben und darf keine Angst davor haben, nass zu werden.

Ich wage es und entscheide mich mitzufahren, stelle mich in die Schlange und als endlich im Boot sitze, geht es ehe ich mich versehen kann, auch schon los und das Boot nimmt Fahrt auf. Während ich in Richtung Abfahrt schippere, fällt mir auf, dass das Leben manchmal auch eine Wildwasserfahrt ist.

In bestimmten Situationen nimmt es Fahrt auf, bewegt sich von der einen zur anderen Seite, Wasser schwappt herein und ich muss mich gut festhalten, die Fahrt genießen oder über mich ergehen lassen. Manchmal heißt das auch: Einfach die Augen schließen und hoffen, dass es schnell vorbei ist. Manchmal hilft es auch, wenn man laut schreit.

Wildwasserbahn – ein Abenteuer. Am Ende der Fahrt durch die Kurven und Abfahrten bin ich nass und mir ist ein wenig schwindelig, aber ich bin auch ein bisschen stolz, durchgehalten zu haben.

Im Leben und bei der Wildwasserbahn im Freizeitpark. 

 

Donnerstag, 09.08.2018