Steine bemalen wird zum Trend

von Margret Wand

Montag, 07.10.2019

Ein bemalter Stein
Steine bemalen liegt im Trend

Es ist so ein bisschen wie das Pokémon-Fieber – nur mit mehr Natur. Ein neuer Trend hat auch in NRW Einzug gehalten. Es geht darum, Steine zu bemalen.

Margret Wand hat für ihren Beitrag eine Konfirmandengruppe besucht, die dem Trend folgt und dabei ins Gespräch über Gott kommt.

 

Die örtliche Pfarrerin hat die Idee im Konfirmandenunterricht aufgegriffen. Eigentlich ist die Motivwahl bei der Aktion frei, aber da sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit dem Thema ´Gott´ beschäftigten und überlegt haben, was für Eigenschaften Gott hat und was Gott für sie bedeutet, haben die Konfis das auf die Steine gemalt.

 

Was dabei herausgekommen ist, hören Sie im heutigen Beitrag.

 

Entstanden ist der Trend in den USA. 2015 startete das ´Kindness Rocks Project´ ganz analog, bevor es dann das Internet und die anderen Länder eroberte. Immer mehr Menschen begeistern sich auch in Deutschland für das Hobby. ´SpreeStones´, ´HamburgRocks´ oder ´KölnerSteine´ sind Namen von Facebookgruppen, in denen Menschen selbstbemalte oder gefundene Steine posten.

Die Idee ist genauso einfach wie wunderbar: Anderen Menschen eine Freude machen. Mit einem bunten Stein, der den Weg kreuzt. Verziert durch Bilder oder Sprüche, die Hoffnung machen.

Montag, 07.10.2019