Liegenbleiben gilt nicht – Von der Kraft des Weitermachens

von Michael Nitzke

Montag, 26.06.2017

tafel mit schriftzug
Mutmachende Worte wirken manchmal Wunder

Es ist ja nicht nur der falsche Fuß, mit dem man manchmal aufsteht – auch der verpasste Bus, der Kaffeefleck auf dem weißen Hemd oder das Krisenmeeting sorgen am Morgen schon mal dafür, dass der Tag nicht so gut startet

Unser Autor Michael Nitzke kennt das auch und hat in seinem Beitrag ein akustisches Gegenmittel parat. Denn manchmal reichen eine kleine Liedzeile, eine berührende Melodie oder ein paar aufmunternde Worte, um die Welt wieder ein bisschen bunter zu sehen.

Eine schöne Sammlung aufmunternder Worte finden Sie in dem biblischen Buch der Psalmen.

Um diese Texte besser kennen zu lernen, empfehle ich Ihnen die Seite http://www.psalmen.ekir.de 

Die evangelische Kirche im Rheinland hat hier für Sie eine schöne Sammlung Mut machender, tröstender und inspirierender Psalmentexte aufbereitet.

Ps“ – so lautet das Kürzel für das Buch der Psalmen in der Welt der Wissenschaft.“ schreiben die Macher der Internetseite „Ps“ ist ein leises Buch, wie ein Postskriptum des Glaubens, mit dem Psalmisten vor mehr als zweitausend Jahren ihre Klagen und Hoffnungen, ihr Lob und ihren Zorn auf Gott zum Ausdruck gebracht haben. Ihr Herz war voll, oft auch sorgenvoll, als sie ihre Gebete an Gott richteten. Die Verfasser vertrauten auf Gott, sie dankten ihm, zürnten und raunten, flehten und flüsterten, meist mit einem „Psst“ auf den Lippen: „Du, mein Vertrauter, mein Gott, hörst mir zu.“ Diese Haltung durchzieht die 150 Psalmen wie ein roter Faden.

Schauen Sie mal vorbei.

Montag, 26.06.2017