Anteil nehmen!

von Christa A. Thiel

Mittwoch, 25.03.2015

Keine Antwort mehr!
Keine Antwort mehr!

Die Nationalelf spielt heute Abend mit Trauerflor. Nationalspieler Benedikt Höwedes ist aus persönlichen Gründen besonders betroffen: Die verunglückten Schüler kamen aus seinem Heimatort Haltern.

. Politiker aller Couleur haben ihre Anteilnahme bekundet – Kirchenvertreter ebenso.

Ich denke, diese große Anteilnahme wird den Angehörigen gut tun. Vielleicht noch nicht gestern und heute, aber in den nächsten Tagen. Noch müssen sie realisieren:

Da kommt niemand nach Hause,

das Klassenzimmer füllt sich nicht mehr,

das Lieblingsessen zur Begrüßung fällt aus,

Umarmen und miteinander Reden haben ein Ende.

Das ist schwer. So wie es immer besonders schwer ist, wenn plötzlich und unerwartet jemand stirbt. Wenn alle Pläne für das gemeinsame Leben von jetzt auf gleich beendet sind.

Was das für das Leben, das bekanntlich weitergeht, bedeutet zeigt sich erst in den Wochen und Monaten danach. Die große öffentliche Anteilnahme wird weniger, die Schlagzeilen verschwinden. Das Leben geht weiter, aber es geht anders weiter. Dabei sind Familie, Freunde, Bekannte und Nachbarn gefragt.

Ich wünsche den Angehörigen des Flugzeugabsturzes und allen anderen Trauernden, dass es in ihrem Leben Menschen gibt, die zu ihnen halten und mit ihnen ihre Trauer aushalten.

Ich weiß, dass das nicht einfach ist. Aber Menschen brauchen Menschen, die ihnen hilfreich zur Seite stehen – in guten wie in schlechten Tagen.

Christa A. Thiel

Mittwoch, 25.03.2015