DJK-Bundestag 2019 in Altenberg

von Stefan Klinkhammer

Mittwoch, 02.10.2019

Platzhalterbild
Montage: KiP-NRW

„Sein Bestes geben“ ist ab morgen die Devise beim 34. DJK-Bundestag in Altenberg/Odenthal. Bis 5. Oktober werden rund 130 Delegierte aus ganz Deutschland erwartet. 2020 wird der katholische Sportverband sein 100-jähriges Bestehen feiern ...

INFO: Unter dem Motto „Sein Bestes geben“ findet vom 3. bis 5. Oktober 2019 im Haus Altenberg, Ludwig-Wolker-Straße 12, 51519 Altenberg/Odenthal der 35. Bundestag des DJK-Sportverbands statt, zu dem rund 130 Delegierte aus ganz Deutschland erwartet werden. Ausrichter ist der DJK-Sportverband - Diözesanverband Köln. Neben den Neuwahlen zum Präsidium möchte der rund 500.000 Mitglieder zählende katholische Sportverband die Tage in Altenberg nutzen, um sich inhaltlich für die kommenden Jahre zu positionieren. Dabei präsentiert der DJK-Bundestag am Donnerstagnachmittag u.a. eine von ihm entwickelte Arbeitshilfe zu dem Sportdokument, in dem sich der Vatikan umfassend zum modernen Massenphänomen Sport äußert.

Zum 2020 bevorstehenden 100. Jubiläum des DJK-Sportverbands hält Dr. Hermann Queckenstedt, Leiter des Diözesanmuseums Osnabrück, einen Festvortrag zum Thema „Die DJK im Spiegel der Zeit.“ Der Jubiläumsfilm 2020 des DJK-Sportverbands wird vorgestellt. DJK- Präsidentin Elsbeth Beha wird sich zur Wiederwahl stellen. Die Ehrung der DJK-Newcomerin sowie die Verleihung des DJK-Inklusionstalers 2019 sind Programmhöhepunkte am Freitagabend. Der 34. DJK-Bundestag endet am Samstag, 5. Oktober, mit einem Pontifikalamt, das der Kölner Weihbischof Rolf Steinhäuser um 10 Uhr im Altenberg Dom feiert. Alle sind dazu herzlich eingeladen. Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, die Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes, wird ebenfalls in Altenberg erwartet. Der DJK-Bundestag 2019 ist gleichzeitig der Auftakt zum Jubiläumsjahr 2020, in dem der DJK-Sportverband sein 100-jähriges Bestehen feiert.

Deutsche Jugendkraft (DJK): Der katholische Sportverband in Deutschland zählt bundesweit über 500.000 Mitgliedern, die im Leistungs-, Breiten- und Gesundheitssport engagiert sind. Die Anfänge liegen in Turn- und Spielgemeinschaften, die sich im 1896 gegründeten Katholischen Jungmännerverband sowie in katholischen Gesellen- und Arbeitervereinen gebildet hatten. Der Name steht dabei in der Tradition der Sportbewegung zum Ende des 19. Jahrhunderts und war damals ein häufig verwendeter Begriff im Alltag, auch fernab der Sportplätze. „Jugendkraft“ meinte die Summe aller positiven, kraftvollen und kreativen Eigenschaften der Jugendzeit, ohne dass diese damit auf den Lebensabschnitt der Jugend begrenzt wären. Die offizielle Verbandsgründung unter Leitung von Generalpräses Mosterts fand im September 1920 in Würzburg unter dem Namen „Deutschen Jugendkraft, Reichsverband für Leibesübungen in katholischen Vereinen" statt. Heute ist der DJK-Sportverband mit Sitz in Langenfeld/Rheinland der Dachverband von12 DJK-Landesverbänden und 27 DJK-Diözesanverbänden. Jedes katholische Bistum hat seinen eigenen DJK-Diözesanverband. Die DJK-Vereine sind Mitglieder ihrer jeweiligen DJK-Diözesanverbände. In Nordrhein-Westfalen sind dies die Diözesanverbände Aachen, Essen, Münster, Köln und Paderborn.

Inklusion in der DJK: Im DJK‐Sportverband gilt seit seiner Gründung das Leitbild „Sport um der Menschen willen“ als zentrale Grundorientierung. Deshalb werden die DJK‐Vereine immer wieder aufgefordert, sich neu zu orientieren und zu öffnen für Menschen mit Behinderung, Benachteiligte und Randgruppen. Der DJK-Sportverband will damit Barrieren abbauen - Barrieren in den Köpfen und in den Strukturen. So öffnete beim 16. DJK-Bundessportfest 2010 in Krefeld der DJK-Sportverband einige seiner Wettbewerbe für Menschen mit und ohne Behinderung und beschritt damit Neuland. Auch auf regionaler Ebene wagt der DJK-Sportverband neue Wege im Sport, so mit den inklusiven Sportveranstaltungen kirche.kickt und kirche.läuft im DJK-Diözesanverband Köln. Um das dafür geschaffene Logo verwenden zu dürfen, müssen DJK-Vereine, die Sportler mit Behinderung in den Trainingsbetrieb aufnehmen wollen, keine Qualifikationskriterien erfüllen, jedoch sollte vereinsintern zuvor eine Checkliste bearbeitet werden. Die Checkliste wird den Vereinen vom DJK-Bundesverband zur Verfügung gestellt. Mehr: https://www.djk.de/images/Downloads/Inklusion/DJK_Inklusion.pdf
Kontakt: DJK-Sportverband e.V., Zum Stadtbad 31, 40764 Langenfeld/Rheinland, Tel. 02173/33668-0, Fax 02173/33668-68, info@djk.de, Internet: www.djk.de, www.facebook.com/djksportverband.

Unsere Gesprächspartnerin: Vera Thamm Geburtstag, geboren am 30. Oktober 1990, M.A. Rehabilitation, Prävention und Gesundheitsmanagement, Silbermedaille bei der Schwimm-EM 2011 in Berlin, 2013 Weltmeisterin über 50 Meter Brustschwimmen in Montreal, NRW-Behindertensportlerin 2013, beendete ihre erfolgreiche paralympische Schwimm-Karriere und ist Projektleiterin für Inklusion in der DJK-Bundesgeschäftsstelle. Kontakt: DJK-Sportverband e.V., Tel. 02173 / 33668 - 20 (Di), Mobil 0160 / 7032413, E-Mail: thamm@djk.de.

Mittwoch, 02.10.2019