Eingekreist

von Margret Wand

Samstag, 05.11.2016

Warum bilden Menschen einen Kreis?
Warum bilden Menschen einen Kreis?

Wenn Menschen einen Kreis um einen anderen bilden, dann, ja dann kann es für den in der Mitte ganz schön unangenehm werden – bei einer Prügelei zum Beispiel. Es geht aber auch anders.

Menschen können denjenigen in der Mitte beschützen. Wobei das nicht bedeutet, ihm gegenüber unkritisch zu sein, wie die kleine afrikanische Erzählung zeigt:

 

Er steht in der Mitte. Alle Dorfbewohner bilden einen Kreis um ihn. Keiner tritt ihm zu nahe. Sie scheinen ihn zu schützen. Sie zählen auf, was er in der Vergangenheit alles richtig gemacht hat. Zwei Tage lang. Immer wieder fällt einem anderen etwas dazu ein. Sie berichten von guten Taten. Sie loben seine Einstellung, seinen Charakter.

  • Wie du dich bei der letzten Jagd verhalten hast, das hat mir imponiert. Das erlegte Tier wäre deins gewesen. Es zu verschenken.... eine große Geste.
  • Du bist immer bei den ersten, wenn es gilt, eine Hütte wieder aufzubauen. Keine Arbeit ist dir zu schwer. Gut so!
  • Ich habe dich noch nie ungeduldig gesehen. Auch die kleinen Kinder nimmst du ernst. Und die Alten, die manchmal so umständlich von der Vergangenheit erzählen. 

Ganz zum Schluss geht es um einen Fehler, den der Mann gemacht hat. Sie sagen ihm, was er besser machen kann, wie er es besser machen kann – die Mitglieder eines Stammes in Afrika.

Übrigens:

In der Bibel gibt es eine Geschichte, da bilden Menschen einen Kreis um eine Frau, eine Ehebrecherin, um sie zu steinigen. Jesus verhindert dies. Er soll gesagt haben: "Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!" Darauf ging einer nach dem anderen nach Hause.

Wer es genauer wissen will, wird hier fündig. Der Text ist von Petra Bahr. Lang ist es her, da hat sie bei "Augenblickmal!" ein Praktikum gemacht

Samstag, 05.11.2016