Keine Angst vor Fehlern!

von Bettina Förster

Mittwoch, 13.01.2016

Perfektionismus
Nicht immer ist alles perfekt und passgenau im Leben.

"Perfekt!" sagt der Chef, "Das kann so raus!" - und gibt dem Mitarbeiter den Entwurf zurück. Stellt sich die Frage: Wäre der Mitarbeiter ein schlechterer Mensch, wäre der Entwurf nicht so perfekt gewesen, sondern hätte noch verbessert werden können?

Natürlich nicht, meint Bettina Förster. Denn sicherlich sei es sehr zu loben, wenn man versucht, in Beziehungen oder bei der Arbeit keine Fehler zu machen und perfekt zu sein. Aber das kann einfach nicht immer klappen. Es tut gut, sich einfach mal zu sagen: Fehler zu machen ist menschlich.

Der Theologe Dietrich Bonhoeffer sagte mal:

"Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen."

Denn so eine Angst lähmt und lässt keine Weiterentwicklung und Kreativität zu. Fehler gehören zum Leben dazu. Die Frage ist: Wie mit ihnen umgehen? Der weise Konfuzius sieht es so:

"Fehler werden gemacht, damit danach eine Erfahrung stattfindet und aus dieser wiederum das Erkennen stattfindet und dadurch eine Veränderung vorgenommen wird."

Mittwoch, 13.01.2016