Wasser als Lebenselixier

von Michael Nitzke

Montag, 01.07.2019

Wassertropfen
Wasser ist Lebenselixier

Nach dem Jahrhundertsommer 2018 ist es auch in diesem Jahr ordentlich heiß. Das bedeutet: Viel trinken. Vor allem, wenn man, wie Michael Nitzke, mit dem Fahrrad unterwegs ist.

Auf meiner Radtour durch Holland muss ich ordentlich strampeln. Brütende Hitze. Kleiner Foto-Stop am Nordsee-Strand. Dann wieder aufs Rad. Das letzte Hörnchen Eis liegt zig Kilometer zurück. Ich könnte eine längere Pause vertragen, aber danach hätte keine Lust mehr zu trampeln. Es sind noch 16 Kilometer bis zur Unterkunft. Der Weg geht mitten durch die Dünen. Tolle Landschaft, nur hier und da ein paar Jogger. Aber weit und breit keine Eisbude.

Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt eine Kreuzung, noch acht Kilometer bis zum Ziel, die Sonne brennt und die Wasserflasche ist leer. Vor einem pikfeinen Landhotel stehen teure Autos. Auf einen verschwitzten Radler haben die gerade noch gewartet. Also dann doch weiter, ohne Erfrischung.

Hinter der nächsten Ecke sehe ich eine Wasserstelle, extra für Wanderer und Radler. Das Wasser ist kühl und frisch. Mit jedem Schluck steigt die Lust auf die restlichen Kilometer. Schnell noch die Fahrradflasche aufgefüllt, dann wieder auf den Sattel.

Da fällt mir ein Spruch aus der Bibel ein:

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Off 21,6)

Das Wasser am Brunnen war umsonst, im Sinne von kostenlos. Es hat mir Kraft gegeben. Aber

nicht nur mein Körper braucht Erfrischung, sondern auch meine Seele. Und das ist mit diesem Vers gemeint. Da gibt es Menschen in meinem Leben, an denen kann ich dieses lebendige Wasser buchstäblich erleben. Die sprudeln nur so vor Freundlichkeit und Liebe. Und die schaffen es dann, dass ihre positive Lebenseinstellung auf andere übergeht. Solche Menschen sind ein Gottesgeschenk, wie frisches Wasser, ganz umsonst.

Montag, 01.07.2019