Das Gepäck immer dabei

von Michael Stoer

Dienstag, 23.09.2014

Pilgern
Die Jakobsmuschel diente ursprünglich als Trinkgefäß beim Pilgern.

Heute beginnt der Herbst. Für viele ist der Herbst die ideale Wanderzeit. Janine war zu Fuß unterwegs. Und zwar gleich 25 Kilometer jeden Tag.

Spätestens seit dem Bucherfolg „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling ist das Pilgern auf dem Camino, dem Jakobsweg in Portugal, in. Tausende von Menschen pilgern jedes Jahr auf dem bekanntesten aller Pilgerwege. „Man erlebt das Land ganz intensiv, man erlebt die Menschen ganz intensiv, man erlebt den Tag ganz intensiv, in diesem Tag passiert so viel, das ist eine ganz intensive Art des Reisens.“ So beschreibt Janine Krasel, Grundschullehrerin aus Krefeld, im Beitrag ihre Erfahrungen auf dem Jakobsweg.

Doch nicht nur der Jakobsweg lädt zum Pilgern ein. Pilgern geht überall, auf jedem schönen Wanderweg, auch ganz in der Nähe. Denn: „Pilgern ist ein Beten mit Leib und Seele draußen in der Natur. In der äußeren Bewegung findet man auch innere Ruhe, Abstand und Neuorientierung und kommt dabei auch neu mit Gott ins Gespräch.“ So beschreibt es die Infoseite „evangelisch-pilgern.de “ und stellt eine Reihe von Wanderwegen im Rheinland vor, die sich zum Pilgern anbieten.

Pilgern kann man alleine. Manchmal fällt es aber leichter, sich mit einer Gruppe auf den Weg zu machen. Gemeinsam gehen, schweigen, reden, beten, Pause machen, am Ziel ankommen. Auf „evangelisch-pilgern.de “ finden Sie Angebote und Veranstaltungen, die zum Pilgern einladen.

Dienstag, 23.09.2014