Aus dem Knast zum Grand Prix

von Johanna Risse

Freitag, 14.09.2018

Platzhalterbild

Morgen, am 15. September 2018, endet die Frist zum Einreichen von Songs für den ESC 2019 in Israel. In der JVA Remscheid sind sie daran hoch interessiert, dass es vielleicht sogar ordentlich ESC-Punkte geben könnte. Wenn sie dabei sind ...

INFO: Fast 15.000 Stimmen erklangen beim großen Musikfest des Erzbistums Köln in der Köln-Deutzer Lanxess-Arena, das zum 150-jährigen Bestehen des Diözesan-Cäcilienverbandes ausgerichtet wurde. In ihm sind die Kirchenchöre mit 44.000 Sängerinnen und Sängern organisiert. Das große Bühnenprogramm präsentierte viele unterschiedliche Interpreten und Stile – von den King´s Singers aus London über Ruhama, „Alte Bekannte", die Bläck Fööss, Chris Lass und Naemi aus Bremen, die Lothar Kosse-Band, Düsseldorfer Kinderchöre, den Palawan Chamber Choir aus den Philippinen oder „Könige & Priester" um den DSDS-Finalisten Thomas Enns.
Er brachte mit dem Komponisten, Pianisten, Sänger und Chorleiter Chris Lass den Opening-Song „We are one", der von beiden eigens für das Chorfest komponiert wurde. Film und Song waren seitdem Teil von Veranstaltungen mit der Seelsorge in mehreren Gefängnissen. Jetzt wurden Aufnahmen mit Häftlingen in der JVA in Remscheid unter den Song gemischt werden, um ihn noch pünktlich bis zum 15. September beim Eurovison-Song-Contest einzureichen. Ab 1. Oktober, so ist bislang bekannt, wird das Video zum Song veröffentlicht.

Chris Lass: Der britisch-deutsche Musiker Chris Lass aus Bremen tourt regelmäßig, insbesondere in der Gospelszene europaweit, und veröffentlichte bislang sechs Alben und zwei DVDs, die bei Herzmusik erschienen sind. Mit seinem Gospel will er junge Menschen mit der Botschaft des Evangeliums begeistern, mit ihnen feiern, aber es geht ihm um echten Worship, bei dem er über Gott und über sein eigenes Glaubensleben spricht. Seit 2010 war er bei großen Gospel-Projekten mit dem eigenen Chor „Excited“ dabei, begleitet von einer Band mit bekannten internationalen Gast-Musikern. Damals erschien auch sein Debüt-Album. Mehr : www.chrislass.com, http://www.myspace.com/chrislass, http://www.facebook.com/chrislass. E-Mail: chris@gospelcoach.de, Videos: https://www.youtube.com/channel/UC5zYTcROuN90jkU5hAA2V7w

Könige und Priester: Seit 2007 sind sie fester Bestandteil der überkonfessionellen B.A.S.E.-Jugendgottesdienste, zu denen regelmäßig Hunderte Jugendliche zusammenkommen. Hauptakteure sind Florence Joy, Thomas Enns und dessen Bruder Jonathan. Ihr Ziel: Über unterschiedliche Glaubensgemeinschaften Brücken zu bauen und Jugendliche dafür zu gewinnen. Sie sind seit 2007 die Band bei den fünfmal jährlich in Köln stattfindenden B.A.S.E. Jugendgottesdiensten, die sich seit 2016 viermal jährlich in Frankfurt und ab 2017 zweimal jährlich in Fulda etabliert haben. Facebook: https://www.facebook.com/thesolidbase.
Veröffentlichungen: „Könige & Priester“ (Debütalbum 2015), „Heldenreise“ (2017), https://www.koenigeundpriester.de/shop/, Internet: https://www.koenigeundpriester.de/

Kirchenmusik im Erzbistum Köln: Erzbistum Köln, Generalvikariat, Hauptabteilung Seelsorge, Stabsstelle Kirchenmusik, Prof. Richard Mailänder, Erzdiözesankirchenmusikdirektor, Tel. 0221 / 1642 1544, E-Mail: richard.mailaender@erzbistum-koeln.de, Internet: http://www.kirchenmusik-im-erzbistum-koeln.de/

Unsere Gesprächspartner:

Martin Böller, Katholischer Seelsorger, Martin Böller ist in Bensberg bei Köln geboren. Der Familienvater zweier Kinder ist Pastoralreferent und arbeitet er zurzeit als kath. Gefängnisseelsorger in der JVA Remscheid. Nebenberuflich ist er als Supervisor und Leitungscoach tätig. Seit 2011 ist er Mitglied des Gürzenich-Chores Köln und hat wiederholt Kinderkonzerte moderiert. Kontakt: Simonshöfchen 26, 42327 Wuppertal, E-Mail: martin.boeller@jva-wuppertal-vohwinkel.nrw.de.
Chris Cuhls ist als Berater und Eventregisseur für Großunternehmen von Köln aus weltweit tätig. Kontakt: Am Nordpark 17, 50733 Köln, Mobil: 0179 / 518 81 28, E-Mail: chris@ablaufregisseur.de, http://ablaufregisseur.de/chris-cuhls/

ESC 2019 in Israel: Nach dem Song „Toy" der Sängerin Netta, die den ESC 2018 in Lissabon gewann, ist Israel Austragungsort für den 64. Eurovision Song Contest 2019. Das Land nimmt seit 1973 am ESC teil und hat bislang vier Mal gewonnen. Der Ticketverkauf soll frühestens im Herbst starten. Der deutsche Vorentscheid findet im Februar 2019 statt und wird von Barbara Schöneberger moderiert. Alle Infos: https://www.eurovision.de/

Freitag, 14.09.2018