Gegen Kinderarbeit in Guatemala

von Margret Wand

Dienstag, 30.10.2018

Kind schaut aus Tor
Viele Kinder müssen in Guatemala schon früh hart arbeiten

Seit zwei Tagen ist wieder Schule bei uns in NRW. Manche freut das mehr und manche eher weniger. Aber selbst wenn Schule für einige Schülerinnen und Schüler ein täglicher Pflichttermin ist, der nervt – Zur Schule gehen ist ein Privileg

Denn in vielen anderen Ländern ist das nicht selbstverständlich.

Im Beitrag von Margret Wand lernen Sie den neunjährigen Miguel kennen, der in einem Steinbruch in Guatemala arbeiten muss, damit seine Familie etwas zum Essen kaufen kann. Denn viele Familien in dem Entwicklungsland können nur überleben, wenn die Kinder mit anpacken. Das die Bildung und eine bessere Zukunft dabei auf der Strecke bleiben, ist ein trauriger Teufelskreislauf.

Das christliche Hilfswerk ´Kindernothilfe e.V.´ will diesen fiesen Kreislauf unterbrechen und unterstützt die Bildungsmöglichkeiten vor Ort. Sie organisieren Förderunterricht, sponsern Unterrichtsmaterialien und ermöglichen, dass Kinder und Jugendliche ihren Schulabschluss nachmachen können.

Mit der Aktion ´Action!Kidz´ können Kinder und Jugendliche in Deutschland Spenden sammeln, um diese Arbeit in Guatemala zu unterstützen.

Ein Kuchenstand beim Schulfest, Gartenarbeit, ein Sponsorenlauf oder gleich eine ganze Aktionswoche – alles ist möglich!“ steht auf der Aktionshomepage. „Mit diesen kleinen und großen Spendenaktionen nehmen die Action!Kidz Geld ein, mit dem sie sich gegen gefährliche und ausbeuterische Formen der Kinderarbeit einsetzen. Ob die Teams einen Aktionstag ausrufen oder über mehrere Wochen aktiv sind, kann jedes Team frei entscheiden. Somit bieten die Action!Kidz auch gute Umsetzungsmöglichkeiten für Ihre Projektwoche, Schul- oder Gemeindeaktionen, als Grundlage für einen Kindergottesdienst oder den Konfirmandenunterricht oder sogar für eine AG.“

Besonders Schulklassen, Vereine oder Kirchengruppen sind angesprochen, denn im Team können solche Aktionen leichter organisiert werden.

Mehr Infos gibt es unter www.actionkidz.de

Dienstag, 30.10.2018