3. Katholikentag der Afrikaner in NRW

von Christof Beckmann

Freitag, 20.09.2019

Platzhalterbild
Bild: Veranstaltungsplakat und Pfr. Sylvester Ejike Ozioko (Essen), Foto: KiP

„Viele Völker – ein Glaube“ heißt es am Wochenende in Leverkusen-Opladen: Der 3. Afrikanische Kirchentag steht unter dem Motto „Fürchtet euch nicht“. Das hat ganz konkrete Bedeutung, sagt der Afrikanerseelsorger Sylvester Ejike Ozioko aus Essen...

INFO: Die bislang 13 Gemeinden afrikanischer Katholiken in NRW treffen sich am Wochenende in Leverkusen-Opladen zum „3.Afrikanischen Katholikenentag in NRW“. Bei dem Internationalen Glaubensfest vom 21.-22. September werden rund um die Marienschule und die Kirche St. Remigius bis zu 700 Teilnehmende erwartet. Das Motto „Ein Glaube, viele Völker“ soll zeigen, dass alle im Glauben miteinander verbunden sind. Das Kirchentags-Motto „Fürchte dich nicht!" steht für die Absicht, dass die afrikanischen Gemeinden dabei mithelfen wollen, Vorurteile abzubauen. Zudem soll das bislang entstandene Netzwerk afrikanischer Christen in NRW gestärkt werden. Im Zentrum steht die gemeinsame Messe am Sonntag mit Dr. Dominikus Schwaderlapp, Weihbischof im Erzbistum Köln und Bischofsvikar für die internationale katholische Seelsorge. Zudem werden mehrsprachige Vorträge sowie Workshops angeboten, aber auch ein Kinder- und Jugendprogramm. Als Referentin hat sich unter anderem die Botschafterin von Simbabwe in Berlin angekündigt, Ruth Masodzi Chikwira.

Programm Katholikentag der Afrikaner in NRW: „Viele Völker - Ein Glaube“, Sa 21. - So 22. September 2019, St. Remigius, An Sankt Remigius 7, 51 379 Leverkusen-Opladen; Marienschule, Leverkusen-Opladen, An Sankt Remigius 21, 51379 Leverkusen-Opladen

Samstag, 21. September: 12.00 Uhr Ankunft und Mittagsessen, 15.00 Uhr Grußwort: Pfr. Dr. Sylvester lhuoma, Einstieg - kurze spirituelle Einführung mit Bezug zum Thema „Fürchtet Euch nicht“; 16.00 Uhr Erster Hauptvortrag und Diskussion zum Thema, Ref.: A - H.E. Ruth Masodzi Chikwira (Zimbabwean Ambassador to Germany); 16.45 Uhr Zweiter Hauptvortrag zum Thema von Hon. Kenneth Gbandi (Chairman, NIDO Europe). Anschließend finden fünf Workshops parallel statt.
Die Themen: „Gesundheit und Stressmanagement für Afrikaner in einem kapitalistischen Land“ - Referentin: Dr. Eleanor Itoe; „The challenges of living and raising children in a multicultural society – Referentin: Patience Atanga Ngwecalar; „A community of faith requires more than a resident Priest: Appreciating the contributions of the lay faithful” - Referentin: sr. Dr. Calice Idika Maris, DMMM; „Why african catholic Communities? The dym´namics of living in two cultural settings” - Referentin: Laura Tinzoh; „Managing the daily struggle against fear” - Referent: Patrick Achebe.

Nach dem Abendessen: Abendprogramm mit Kultur und Unterhaltung, Filmvorführungen, Geschichten-Erzählen und Musikvorführungen.

Sonntag, 22. September: 9.00 Uhr Laudes / Bußandacht / Penitential Service in der Kirche; 9.45 Uhr Chorkonzert; 11.00 Uhr Heilige Messe mit Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp, Msgr. Hans-Peter Teller (Stadtdechant Leverkusen), Pfr. Dr. Victor Anoka und allen Priestern der afrikanischen Gemeinden in NRW; Mittagsessen und Begegnung mit Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp; 15.00 Uhr Abreise

Den großen Abschluss werde eine Andacht mit Chorkonzert am Sonntagvormittag sowie eine Messe um 11 Uhr bilden, die von Weihbischof Schwaderlapp zelebriert wird. Er ist als im Erzbistum Köln zuständig und freut sich bereits auf die Begegnungen beim afrikanischen Kirchentag: „Es wäre schön, wenn die zwei Tage ins gesamte Erzbistum hineinstrahlen würden", sagte Schwaderlapp. Alle Menschen seien herzlich zum Besuch eingeladen. Das genaue Programm sowie den zeitlichen Ablauf des Kirchentages wird die Kirchenzeitung nach Bekanntgabe veröffentlichen.

Afrikanische Katholische Gemeinden in Nordrhein-Westfalen: Sprecher der englisch- und französischsprachigen Gemeinden in Aachen, Essen, Mülheim, Köln, Wuppertal, Düsseldorf, Hamm, Münster und Bielefeld ist Pfr. Victor Anoka, Tel. 01788109178. Info: www.afro-katholiken-nrw.de

Unser Gesprächspartner: Pfarrer Sylvester Ejike Ozioko, geboren am 10. Juni 1979, stammt aus der Bischofsstadt Nsukka/Enugu State im Osten Nigerias. Er wuchs als viertes von sieben Geschwistern in der Großfamilie eines Highschool-Lehrers auf, die Mutter betrieb als Hausfrau eine kleine Landwirtschaft. Am 12. Juli 2008 wurde er zum Priester geweiht und war anschließend acht Jahre in Landgemeinden tätig. Für Father Ozioko liegt die Zukunft der Jugend in seiner Heimat vor allem in einer besseren Bildung und Ausbildung. Darum hat er ein Projekt gestartet, das unter dem Namen „Kirikiri Stars“ (Kleine Sterne) mittellosen Schülern diese Bildung ermöglicht. Das Projekt ist angebunden an die Kommission für Gerechtigkeit, Etwicklung und Friede“ seines Heimatbistums Nsukka (JDPC).
Seine praktischen Erfahrungen in der aktiven Seelsorge, aber auch seine Mitarbeit in der Bischöflichen „Kommission für Gerechtigkeit, Entwicklung und Frieden“ vertieft er nun mit weiteren Studien. Sein Bischof ermöglichte ihm dazu den Wechsel nach Deutschland, um an der Ruhr-Universität Bochum ein Masterstudium in Katholischer Theologie und Religious Studies zu absolvieren. Sein Ziel: Die Promotion in der Katholischen Soziallehre, von der er fasziniert ist. Zugleich ist Father Sylvester Seelsorger der englischsprachigen afrikanischen Gemeinde in Essen. Sie trifft sich Freitag (19 Uhr) und Sonntag (14 Uhr) in St. Gertrud zur Messe (Rottstraße 36, 45127 Essen).

Kontakt: Father Sylvester Ozioko, Germaniaplatz 7, 45355 Essen, Tel. 0152 / 16716925, E-Mail: frejike@gmail.com, Internet: https://www.st-gertrud-essen.de/gemeinden/muttersprachliche-gemeinden/afrikaner-anglophon/

Freitag, 20.09.2019