Caritasmonat Demenz

von Annette Florin

Dienstag, 02.04.2019

Platzhalterbild

Jetzt erst recht! - nach diesem Motto lebt das Ehepaar Klein-Schmidt. Beide sind Anfang 70 und sie ist dement. Trotzdem genießen sie das Leben. Aufklären und zeigen, wie vielfältig Demenz sein kann - das will die Caritas Mettmann in diesem April.

Monat der Demenz im Kreis Mettmann: „Mittendrin und nicht vergessen“ – so lautet das Motto des Monats der Demenz im Kreis Mettmann. In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Kreis Mettmann, dem Demenznetz Kreis Mettmann sowie den städtischen Demenznetzen hat der Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V. einen Themenmonat organisiert, um das Thema Demenz in den Mittelpunkt zu rücken, die Gesellschaft zu sensibilisieren und weitere Zugänge zu Demenz und Menschen mit Demenz zu ermöglichen. Denn obwohl die Herausforderung Demenz gesellschaftlich und politisch bereits seit längerem präsent ist, fühlen sich die meisten Menschen mit einer (beginnenden) Demenz gehemmt, über ihre Diagnose zu sprechen, aus Angst vor Stigmatisierung und Verlust ihrer Selbstbestimmung. Die Sorge vor Stigmatisierung führt auch bei Angehörigen dazu, dass sie vermeiden, die Demenzdiagnose des Verwandten offen anzusprechen

Ausstellung und Veranstaltungen: Die im Rahmen des Projekts „Mensch.Demenz.Kirche.“ des Erzbistums Köln entstandene Wanderausstellung „Mensch.Demenz.Kirche.“ wird im Zeitraum vom 03.–12. April 2019 an sechs verschiedenen Orten in Mettmann ausgestellt. Die Auftaktveranstaltung für den Themenmonat und die Ausstellung findet statt am 03. April 2019 um 15.00 Uhr im Haus der Begegnung (Vogelskamp 120, 40822 Mettmann). Die Wanderausstellung „Mensch.Demenz.Kirche.“ mit Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und Impulstexten lädt ein, in mehreren Themenfeldern spirituelle Zugänge zu ermöglichen.
Rund um die Wanderausstellung hat der Caritasverband für den Kreis Mettmann e. V. in Kooperation mit vielen verschiedenen Akteuren ein Rahmenprogramm zusammengestellt, das sich sowohl an Menschen mit Demenz als auch an Angehörige sowie an alle Interessierten richtet. Kultur- und Bildungsveranstaltungen wie Autorenlesungen und Theaterstücke sowie Informationsvorträge und Workshops laden alle Menschen ein, verschiedene Perspektiven auf das Thema Demenz zu erlangen und dadurch möglicherweise einen neuen Zugang zu finden. Wir möchten Begegnung ermöglichen und fördern, um so den Umgang mit der Diagnose und den damit einhergehenden Herausforderungen für alle zu erleichtern.

Material zum Download: Broschüre zum Monat der Demenz, Faltblatt zur Ausstellung, Plakat zur Ausstelllung, Fortbildungen und Veranstaltungen für Ehrenamtliche und Interessierte, Caritas-Freiwilligenzentrale

Kontakt: Caritas-Fachstelle Demenz, Gabriela Wolpers, Anika Hagedorn, Bavierstr. 1, 40699 Erkrath, Tel. 0211 / 22084955, Fax 0211 / 22 08 49 62, E-Mail: fachsstelle-demenz@caritas-mettmann.de.

Dienstag, 02.04.2019