Ehrenamtliche leiten Gemeinde

von Stefan Klinkhammer

Mittwoch, 03.04.2019

Platzhalterbild
Kirchturm der Gemeinde „Zur Heiligen Familie“ in Essen-Margarethenhöhe, Foto: Niklas Buhr

Die katholische Kirchengemeinde „Zur Heiligen Familie” im Bistum Essen macht es selbst: Seit Mai 2017 gibt es dort eine „ehrenamtliche Gemeindeleitung”. Jetzt ist das Pilotprojekt vorbei und die 2600-Seelen-Gemeinschaft im Alltag angekommen...

INFO: Nach dem unerwarteten Tod von Gemeindereferentin Andrea Hurlebusch im Herbst 2016 stand die Gemeinde „Zur Heiligen Familie“ im Stadtteil Margarethenhöhe im Essen Südwesten ohne hauptamtliche Leitung da. Um das Gemeindeleben fortzuführen, wurden die Aufgaben ehrenamtlich weitergeführt. Im Mai 2017 wählte das Bistum Essen die 2.600 Seelen-Gemeinschaft als eine von drei Gemeinden für das Zukunftsbild-Projekt „Ehrenamtlich geleitete Gemeinde“ aus. Hintergrund des Pilotversuchs sind Prognosen, nach denen im flächenmäßig kleinsten Bistum Deutschlands die Mitgliederzahlen und Einnahmen in den kommenden Jahren weiter deutlich sinken werden. Schon seit vielen Jahren gibt es daher Überlegungen, wie sich die Kirchengemeinden darauf einstellen können — auch wirtschaftlich.

In einem mehrmonatigen Coachingprozess mit Pater Lutz Müller SJ und in Rücksprache mit Roman Blaut, Referent für ehrenamtliches Engagement im Bistum Essen, wurden eine Struktur und Gemeindevision erarbeitet, die den Weg des Projektes auf der Margarethenhöhe festlegten. Im November 2018 wählten die Gemeindemitglieder das neue Gemeindeleitungsteam, das den alten Gemeinderat ablöste.

Das Gemeindeleitungsteam setzt sich aus 12 bis 15 Gemeindemitgliedern zusammen, von denen drei zu Sprechern gewählt werden. Jeder im Gemeindeleitungsteam kümmert sich als Koordinator um einen zuvor definierten Bereich der Gemeindearbeit wie Liturgie/Gottesdienst/Kirchenmusik, Organisation Feste und Veranstaltungen, Gemeindeorganisation, Kinder/Jugend/junge Erwachsene, etc. Das Modell funktioniert nur, wenn hinter den Koordinatoren eine breite Anzahl an Ehrenamtlichen steht, die gemeinsam das Gemeindeleben gestalten. Am Samstag, 30. März, feierte die Gemeinde zusammen mit Generalvikar Klaus Pfeffer eine Beauftragungsfeier. Die erste Phase des Modellprojektes endet im Mai 2020 mit einer Reflexion.

Unsere Gesprächspartnerin: Barbara Piechiocki ist 61 Jahre alt und arbeitet als Sonderpädagogin und Lehrerin an der Förderschule im Franz-Sales-Haus in Essen. Seit 25 Jahren engagiert Sie sich ehrenamtlich in der Gemeinde „Zur Heiligen Familie“. Sie leitet die örtliche Bücherei, ist Kommunionhelferin, hilft bei der Öffentlichkeitsarbeit, singt im Chor und ist seit November 2018 auch im Gemeindeleitungsteam.

Kontakt: Gemeindebüro, Ginsterweg 44, 45149 Essen, Öffnungszeiten: Montags 10-12 Uhr, Mittwoch 16-18 Uhr, Freitag 9-11 Uhr, Tel. 0201 / 71 01 402, Fax 0201 / 87 42 094, E-Mail: hl.familie.essen@bistum-essen.de, Internet: https://www.heilige-familie-essen.de/

 

Mittwoch, 03.04.2019