Christen in China – Gebraucht und bekämpft

von Juergen Marx

Samstag, 19.01.2019

Skyline von HongKong
China wächst - nicht nur wirtschaftlich

In Asien wird Wachstum großgeschrieben. Und zwar nicht nur im wirtschaftlichen Bereich. Die Zahl der Christen in China steigt beispielsweise immer mehr an

In Asien wird Wachstum großgeschrieben. Und zwar nicht nur im wirtschaftlichen Bereich. Die Zahl der Christen in China steigt beispielsweise immer mehr an.

Jürgen Marx hat die Journalistin und Asienexpertin Stefanie Ball dazu befragt. Christliche Gemeinden in China werden nicht selten bekämpft und Christen verfolgt. Trotzdem werden die Werte des Glaubens auch von Staatsseite dringend benötigt.

Neben den beiden offiziell anerkannten christlichen Gemeinden gibt es viele, nicht registrierte Gemeinden im Untergrund und diese möchte der kommunistische Staat trockenlegen, weil er die Kontrolle behalten möchten.

Auf der anderen Seite werden die anerkannten Kirchen gefördert. Denn sie bieten moralische Maßstäbe und sie beantworten Fragen nach dem Lebenssinn. Das gelingt der Partei nicht, da laut Stefanie Ball “…ausgerechnet in einem kommunistischen Land die Ungerechtigkeit und die Ungleichheit sehr stark in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen sind, weitaus stärker als anderswo auf der Welt.“

Warum das Christentum und auch andere Religionen dringend gebraucht werden, erklärt Stefanie Ball im heutigen Beitrag.

 

 

 

Samstag, 19.01.2019