Frühlingsstimmung in Rom

von Christof Beckmann

Samstag, 20.04.2019

Platzhalterbild

Was ist morgen für ein Festtag? Natürlich Gedenktag an die Gründung Roms... Aber es geht nicht um Natale di Roma. Denn: Auch wenn Weihnachten gefühlt das größere Fest ist: Ostern ist für die Christen wichtiger. Und das wird kräftig gefeiert ...

INFO: Am 21. April jeden Jahres begeht die Stadt Rom den Gedenktag an ihre Gründung 753 v. Christus: Nach der Gründungssage geschah dies durch die Zwillinge Romulus und Remus, beide Kinder des Gottes Mars und der Vestalin Rhea Silvia, die von einer Wölfin gesäugt und von dem Hirten Faustulus unterhalb des Palatin gefunden und aufgezogen wurden. Sicher aber ist die Stadt älter, wie dortige Ausgrabungen nachweisen. Gefeiert wird der Tag „Natale di Roma“ jedes Jahr mit zahlreichen Events – auch 2019. Was derzeit aber vor allem Hunderttausende in die Stadt lockt, ist das Osterfest rund um den Vatikan, für das vor allem der aufwändige Blumenschmuck auf dem Petersplatz charakteristisch ist. Zehntausende aus Holland gelieferte Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und mehr werden mit Rollrasen und Dutzenden Bäumen zu wunderschönen Arrangements rund um die Altarinsel vor der Fassade des Petersdoms zusammengestellt.
Ostern selbst beginnt erst mit der Osternacht, wenn Papst Franziskus die Messe feiert. Wer sich bei der Präfektur des Päpstlichen Hauses eine kostenlose Einlasskarte besorgt hat, kann mit dabei sein – wie bei jeder Messe. Wer sich den Petersdom anschauen möchte, sollte am Vormittag oder frühen Nachmittag gehen, da um 20.30 Uhr der Gottesdienst zur Osternacht beginnt und der Petersdom etwas früher schließt. Petersdom und Kuppel sind von daher am Nachmittag des Karfreitags nicht zugänglich. Besonders vor dem Vatikan, dem Kolosseum, Forum Romanum, den Kapitolinischen Museen oder der Engelsburg ist an allen Tagen mit stundenlangen Warteschlangen zu rechnen. Es empfiehlt sich darum, an diesem Wochenende Tickets ohne Anstehen zu kaufen oder einen der Rom-Pässe zu nutzen. Der Ostersamstag selbst ist wie der Karfreitag in Rom kein Feiertag. Damit gelten die üblichen Öffnungszeiten der verschiedenen Sehenswürdigkeiten.
Wer bei dem ganzen Andrang übrigens nicht in die Sixtinischen Kapelle reinkommt: Einfach die Riesenmultimediashow zum Michaelangelo-Fresko „Das Jüngste Gericht“ im Auditorium in der Via della Conciliazione besuchen. Bis Mai 2019 gibt es originale Musik, an der Sting mitgeschrieben hat, Theater und 270°-Projektionen. Alle Vorführungen sind auf Englisch oder Deutsch verfügbar (Kopfhörer) und Musik, Läuft bis Mai. Treffpunkt: Auditorium della Conciliazione, via della Conciliazione, 4, 00193 Rom RM, Italien.

Ostergottesdienste per Mausklick: Wo und wann wird eine Heilige Messe, ein Gottesdienst oder eine Andacht in der Karwoche oder an den Ostertagen gefeiert? Für alle, die in diesem Jahr nach Gottesdiensten in der Osterwoche suchen, bieten die evangelische und die katholische Kirche wieder den ökumenischen Gottesdienstservice. Ab sofort unter www.ostergottesdienste.de.

Karwoche und Ostern: Volles Programm für Papst Franziskus
Ostern in Rom: Pilger und Besucher aus der ganzen Welt kommen auch in diesem Jahr wieder nach Rom, um mit Papst Franziskus Ostern zu feiern. Viele Termine stehen in der Heiligen Woche an. Es ist für Papst Franziskus das siebte Osterfest, das er als Oberhaupt der katholischen Kirche feiert. Vatican News überträgt die Feiern und Gedenkmomente live und mit deutschem Kommentar.

Hier ein Überblick der weiteren Übertragungen:

  • Gründonnerstag, 18. April 2019: Fußwaschung, ab 17 Uhr.
  • Karfreitag, 19. April 2019: Passion des Herrn, ab 16.55 Uhr.
  • Karfreitag, 19. April 2019: Kreuzweg am Kolosseum, ab 21.05 Uhr.
  • Karsamstag, 20. April 2019: Ostervigil, ab 20.25 Uhr.
  • Ostern, 21. April 2019: Heilige Messe, ab 10.05 Uhr.
  • Ostern, 21. April 2019: Urbi et Orbi, ab 12 Uhr.
  • Ostermontag, 22. April 2019: Regina Coeli, ab 11.57 Uhr.
  • 2. Sonntag der Osterzeit, 28. April 2019: Regina Coeli, ab 11.55 Uhr.

Die Übertragungen sind live auf der Homepage sowie auf dem Youtube-Kanal und den Partnersendern zu sehen, die schönsten Bilder der Feiern auf der Facebook-Seite und die aktuellsten Nachrichten dazu auf dem Twitter-Kanal.

Unser Gesprächspartner: Vatikankorrespondent Burkhard Jürgens (geb. 1967) studierte katholische Theologie in Freiburg und Jerusalem. Nach Promotion in Münster journalistische Ausbildung und Tätigkeit als theologischer Redakteur für die Verlagsgruppe Bistumspresse in Osnabrück. 2005 Wechsel zur Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) als Korrespondent in Rom, seit 2010 Redakteur im Auslandsressort der KNA-Zentralredaktion in Bonn.

 

Samstag, 20.04.2019