Hoffnung im Shopping-Center

von Johanna Risse

Freitag, 08.02.2019

Platzhalterbild

Glitzernde Shopping-Meilen, Trend-Shops und Erlebnis-Shoppen - mittendrin treffen in St. Augustin einkaufstütenbeladene Zeitgenossen auf Kirche. Was gibt es dort, was es im Shoppingtempel nicht gibt? Einen neuen Lebensraum, sagen die Initiatoren ...

INFO: Am 10. November eröffnete im Huma-Einkaufszentrum in St. Augustin bei Bonn ein besonderer Mieter seine Türen: Der Verein LebensRaum Kirche bietet einen Erlebnisraum, in dem Shoppingfans verweilen und sich einen Moment der Ruhe gönnen können. Seit dem 15. November ist der Raum im Ostflügel des Einkaufszentrums immer donnerstags von 16-19 Uhr oder samstags von 11-14 Uhr geöffnet. Am Ende eines langen Gangs laden die große, geöffnete und beschriftete Tür sowie eine auffällige Leuchtwand mit den Worten „Es gibt noch Hoffnung“ zum Besuch des Raumes ein.

Ehrenamtliche Helfer kümmern sich um die Gäste in diesem innovativen Projekt, das als gemeinnütziges Vorhaben von katholischen und evangelischen Christen getragen wird. Hier soll Menschen ein Ort geboten werden, der offen für Gespräche, Ideen, Probleme und auch Sorgen ist. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter geben Impulse – dieses Jahr unter dem Thema Hoffnung – und bieten die Möglichkeit zum Gespräch. Im Erlebnisraum gibt es kleine Ausstellungen mit Interaktionen, einen DIY-Basteltisch und eine gemütliche Sitzecke.

Kontakt: LebensRaum Kirche e.V., Marcus Tannebaum, c/o Pastoralbüro, Marienkirchstraße 8a, 53757 Sankt Augustin, Tel. 0174 / 7711280, Fax 02241 / 398044, E-Mail: kontakt@lebensraum-kirche.de. Mehr: http://www.lebensraum-kirche.de/

Freitag, 08.02.2019