Mission: Neue Videos der Orden

von Stefan Klinkhammer

Samstag, 19.10.2019

Platzhalterbild
Bild: Screenshot Youtube-Kanal orden.de, „Zeichen und Botschafter der Liebe Gottes." – P. Reinhard Gesing SDB

Was nutzt eine „frohe Botschaft“, wenn niemand zuhört? Nicht nur bei der Synode in Rom wird derzeit diskutiert, es ist Thema eines ganzen „Außerordentlichen Monats der Weltmission“. Auch deutsche Ordensobere haben dazu eine Meinung. Jetzt im Video ...

INFO: Zum „Außerordentlichen Monat der Weltmission“, den Papst Franziskus für den laufenden Oktober ausgerufen hat, melden sich in Deutschland auch die Ordensgemeinschaften zu Wort. Eine Initiative der Deutsche Ordensobernkonferenz erläutert den Begriff der „Mission" in fünf kurzen Videos. In den kommenden Wochen äußern sich Vertreterinnen und Vertreter missionarisch tätiger Ordensgemeinschaften dazu exemplarisch und sehr persönlich: Die DOK-Vorsitzende und Provinzoberin Schwester Dr. Katharina Kluitmann OSF, die Generaloberin der Armen-Schwestern vom hl. Franziskus, Schwester Martha Kruszynski SPSF, der Abtpräses der Benediktinerkongregation von St. Ottilien, Jeremias Schröder OSB sowie der Provinzial der Deutschen Provinz der Jesuiten, Pater Johannes Siebner SJ. Für Pater Reinhard Gesing, Provinzial der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos, steht die erzieherisch-pastorale Arbeit insbesondere mit jungen Menschen im Zentrum seines Missionsverständnisses. Mission heißt für ihn, dass das eigene Tun Zeugnis gibt von der Hoffnung, die aus dem Evangelium kommt.

Unsere Gesprächspartner: P. Reinhard Gesing SDB, der deutsche Provinzobere der Salesianer Don Boscos, wurde 1962 in Südlohn im Landkreis Borken in Nordrhein-Westfalen geboren. Er legte 1983 seine erste Profess als Salesianer Don Boscos ab. Im Rahmen seines Studiums der Theologie und Sozialpädagogik von 1985 bis 1992 in Benediktbeuern absolvierte er ein zweijähriges sozialpädagogisches Praktikum in Neunkirchen-Seelscheid. Nach seiner Priesterweihe 1992 trat er eine Stelle als Kaplan in Velbert an. Drei Jahre später wurde er zum Novizenmeister des gemeinsamen Noviziates der Norddeutschen und Süddeutschen Provinz der Salesianer Don Boscos in Jünkerath in der Eifel ernannt. Dieses Amt übte er zehn Jahre lang aus, bevor er 2005 als Ausbildungsleiter der neuen Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos nach Benediktbeuern wechselte, Beauftragter für die Don-Bosco-Familie wurde und 2007 die Leitung des Instituts für Salesianische Spiritualität in Benediktbeuern übernahm. Seit 1995 gehört Pater Reinhard Gesing dem Provinzialrat an und wurde 2010 zum Zweiten Provinzialvikar der Deutschen Provinz ernannt. Ab 2014 leitete er als Direktor das Kloster Benediktbeuern und trat die Nachfolge von Pater Josef Grünner SDB an, der zwölf Jahre lang der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos als Provinzial vorstand.

Deutsche Ordensobernkonferenz: Nach Angaben der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) gibt es in Deutschland aktuell insgesamt rund 18.000 Ordensleute: Unter den Männerorden und -kongregationen gibt es 104 selbständige Ordensprovinzen, Abteien und Priorate von 60 verschiedenen Ordensgemeinschaften mit 3.668 Ordensmännern in 400 klösterlichen Niederlassungen. Vielfach größer ist die Zahl der Gemeinschaften, Niederlassungen und Mitglieder bei den Frauenorden: Es gibt 308 Generalate, Provinzialate, Abteien und selbständige Einzelklöster mit rund 14.257 Ordensfrauen, die in 1.226 klösterlichen Niederlassungen leben. Die größten Gruppen bilden die benediktinisch, franziskanisch und vinzentinisch geprägten Ordensgemeinschaften. Zum einleitenden Statement von DOK-Vorsitzender Sr. Katharina, Der außerordentliche Monat der Weltmission auf orden.de.

Monat der Weltmission 2019: „Getauft und gesandt: Die Kirche Christi missionarisch in der Welt“ ist das Motto des Außerordentlichen Monats der Weltmission 2019, den Papst Franziskus ausgerufen hat. Schon vor 100 Jahren, im Jahr 1919, hatte Papst Benedikt XV. mit seinem Apostolischen Schreiben Maximum illud zu einer Erneuerung der Mission aufgerufen: Man sollte sich wieder auf die Wurzeln der Mission berufen, das Evangelium und seine Verkündung, die Botschaft und Liebe Jesu. Da die Missionierung damals im Zusammenhang mit unheilvoller Kolonialisierung und Nationalismus in Verbindung stand, wollte man die eigentliche, ursprüngliche Mission in Erinnerung rufen. -> Im Wortlaut: Missions-Botschaft von Papst Franziskus.

Papstvideo: Im aktuellen Video mit der monatlichen Gebetsintention des Papstes ruft Franziskus zum Gebet um den missionarischen Aufbruch in der Kirche auf.

Mehr: Offizielle Vatikanseite www.october2019.va/it.html, Zur Internetseite, Internetportal Weltkirche, Thema Mission und Außerordentlicher Monat der Weltmission 2019, Zur Internetseite, Missio Aachen und Missio München.

Monat der Weltmission in Deutschland: Offiziell bundesweit eröffnet wurde der Monat der Weltmission am Sonntag, 6. Oktober, mit einem weltkirchlichen Erntedankfest auf den Domplatz in Münster. Zielpunkt der größten Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit ist der Weltmissionssonntag am 27. Oktober. Mehr als 100 päpstliche Missionswerke auf allen Kontinenten sammeln an diesem Sonntag für die pastorale und soziale Arbeit der Kirche in den weltweit 1.100 ärmsten Diözesen. Diesjährige Beispielregion ist Nordost-Indien. Dazu sind in den 27 deutschen Bistümern mehr als drei Wochen lang missio-Projektpartnerinnen und -partner zu Gast. Mehr zum ganzen Monat, Anregungen, Aktionen und liturgische Bausteine: https://www.missio-hilft.de/mitmachen/weltmissionssonntag-2019/

Samstag, 19.10.2019