Neues Image für den Alltag

von Daniel Schneider

Montag, 04.11.2019

Schreibtisch unaufgeräumt
Der Alltag ist manchmal voller Hindernisse

Morgens bin ich eigentlich immer ziemlich einsilbig unterwegs. Gerade am Montag und vor dem ersten Kaffee.

Denn es spricht einiges dagegen, jetzt gute Laune zu haben. Wochenende vorbei, volle Woche voraus. Viele Termine. Schmuddelwetter im Anmarsch und der Bus ist gerade vor der Nase weggefahren.

 

Alltag eben. Stimmungsmäßig eher so grau in grau.

Ich finde: Das kann nicht so weitergehen.

Seit einiger Zeit versuche ich, meinem Alltag ein neues Image zu verpassten. Mit kleinen Entscheidungen.

 

Entscheidung 1: Bin ich genervt von der ungeplanten Wartezeit auf den nächsten Bus oder gönne ich mir den ersten Kaffee beim Bäcker und genieße die ungeplante erste Pause des Tages? Ich wähle den Bäcker und merke: Auch andere Menschen stehen früh auf. Sogar noch früher als ich. Und sorgen dafür, dass ich noch ein belegtes Brötchen fürs Mittagessen mitnehmen kann.

 

Entscheidung 2: Ich mache, wenn möglich, auch am Montag schonmal ein bisschen eher Feierabend. Oder lege mir einen schönen Termin auf den Abend. Warum nicht auch schon am Wochenanfang mal ins Kino gehen?

 

Und so merke ich tatsächlich: Der Alltag wird bunter.

Ehrlich gesagt: Das klappt nicht immer! Manchmal kann ich mir auch einen verkorksten Montagmorgen nicht mit Kaffee schöntrinken. Aber in der Summe wird’s heller im Alltag.

Montag, 04.11.2019