So schmeckt Geborgenheit

von Margret Wand

Samstag, 30.01.2016

Reibekuchen
Zuwendung schmeckt mit.

Bei Reibekuchen scheiden sich die Geister. Das fängt beim Namen an: Reibekuchen oder Reibeplätzchen? Apfelmus dazu? Oder nur Zucker? Oder Rübenkraut? Oder Lachs? Und der Teig? Mit Zwiebeln oder ohne? Haferflocken zum Binden? Oder nur Mehl? Und und und ...

Klar ist nur: In Reibekuchen steckt mehr, als der gebackene Kartoffelteig auf den ersten Blick vermuten lässt. Margret Wand meint:

"Meine Oma war die beste Reibekuchen-Bäckerin der Welt. Wie oft habe ich versucht, mit ihrem Rezept natürlich, an den Geschmack ihrer Reibekuchen heranzukommen. Fehlanzeige – bis heute. Aber, ich glaube, ich weiß jetzt, woran es liegt: an der Erinnerung. Wäre meine Oma nicht so eine liebe Frau gewesen, die Reibekuchen wären nichts Besonderes. Bei diesen aber schmeckte Zuwendung mit."

Zuwendung, Fürsorge, Geborgenheit scheinen der Schlüssel zu sein. Beim Reibekuchenessen oder irgendeinem anderen Ereignis. Die Erinnerung an etwas, das gut getan hat, kann ein ganzes Leben lang bleiben.

Samstag, 30.01.2016