Ein klangvoller Blick auf die Turmuhr

von Ralf Prange

Samstag, 13.04.2019

Die Siegener Nikolaikirche
Eine Turmuhr ist ein besonderes Wahrzeichen

Sie sind groß, schwer, laut und mit manchen von ihnen werden sogar richtige Konzerte veranstaltet. Kirchenglocken haben meist eine lange Tradition und passen trotz ihres Alters ziemlich gut in unsere heutige Zeit

Sie sind groß, schwer, laut und mit manchen von ihnen werden sogar richtige Konzerte veranstaltet. Kirchenglocken haben meist eine lange Tradition und passen trotz ihres Alters ziemlich gut in unsere heutige Zeit.

Ralf Prange hat sich in seinem Beitrag die Turmuhr der Siegener Nikolaikirche genauer angeschaut und angehört. Gemeinsam mit dem Küster Stefan Kober.

Die Geschichte der Turmuhren reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Sie waren die ersten mechanischen Uhren überhaupt und für viele Menschen damals die einzige Möglichkeit, um die Uhrzeit zu erfahren. Uhren war früher sehr teuer und nur wenige Menschen konnten sich eine Taschenuhr leisten.

Die wohl berühmteste Turmuhr befindet sich in London am Palce of Westminster. Die 13,5 Tonnen schwere Glocke im Uhrturm heißt ´Big Ben´. So wird häufig auch der Turm selbst genannt, der zu Ehren der Queen aber eigentlich Elizabeth Tower heißt. Er ist eines der Wahrzeichen von London.

Turmuhren strahlen trotz ihres Alters immer noch eine Faszination aus, egal wie alt, groß, schwer und berühmt sie sind. Auch beim Glockenklang der im Vergleich kleinen Dorfkirchenturmuhr scheint es oft, als würde die Zeit kurz anhalten.

Ein guter Moment, um auch selbst kurz innezuhalten, zur Ruhe zu kommen und eine kleine Pause vom Alltagsstress einzulegen. Probieren Sie es einfach mal aus.

Samstag, 13.04.2019