Immer wieder morgens

von Katrin SchirmerKatrin Schirmer

Donnerstag, 20.10.2016

Der Morgen beginnt. Immer gleich?
Der Morgen beginnt. Immer gleich?

Für viele Menschen hat der Start in den Tag einen festen Ablauf. Ein regelrechtes Morgenritual.

Wecker, duschen, Kaffeekochen, mit dem Hund rausgehen, Zeitung lesen, frühstücken …

Der Reformator Martin Luther begann jeden neuen Tag mit einem Dank und der Bitte an Gott. Er schrieb: Des Morgens, wenn du aufstehst, kannst du dich segnen mit dem Zeichen des Kreuzes und sagen:

"Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, daß du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast, und bitte dich, du wollest mich diesen Tag auch behüten vor Sünden und allem Übel, daß dir all mein Tun und Leben gefalle. Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände. Dein heiliger Engel sei mit mir, daß der böse Feind keine Macht an mir finde."

Danach empfiehlt Luther: "Als dann mit Freuden an dein Werk gegangen!"

 

Donnerstag, 20.10.2016 / Katrin SchirmerKatrin Schirmer