Selig sind die Lachenden

von Michael Stoer

Samstag, 04.06.2016

Die Kirche braucht mehr Osterlachen.
Die Kirche braucht mehr Osterlachen.

Glaube, Kirche und Humor – schließt sich das aus? Nein, meint Diederich Lüken. Denn „Selig sind die Lachenden“. So nennt er sein Buch, in dem er eine Menge Anekdoten und Witze sammelt.

„Christlicher Humor mit erfrischender Botschaft“ lautet der Untertitel. Im Vorwort schreibt der Autor, von Hause aus Pastor:

„Dieses Buch hat den Vorteil, dass Sie es überall offen liegen lassen können. Es finden sich keine schlüpfrigen Witze darin, keine, die den Glauben verhöhnen und keine gotteslästerlichen. Sie werden aber Witze über die Schwächen finden, die auch oder gerade Christen an sich tragen, werden vielleicht darüber schmunzeln, sich selbst darin wiederfinden und ein wenig in sich gehen.“

Glaube und Humor hat durchaus Tradition. Früher wurden die Predigten im Ostergottesdienst oft mit einem Witz eröffnet. In seinem Buch verweist der Autor auf dieses sogenannte Osterlachen – ein Brauch, den er gerne wiederbeleben möchte. Denn „wenn es schon schwerfällt, den Sieg Gottes über den Tod mit dem Verstand zu erfassen, sollte der Tod wenigstens kräftig ausgelacht werden.“

Schon die Bibel verweist auf die heilsame Kraft des Humors. „Wenn der Herr die Gefangenen Zions erlösen wird, dann wird unser Mund voll Lachens sein.“ so verheißt es Psalm 126. Und Jesus sagt: „Selig seid ihr, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen.“ (Lukas 6,21)

Hier erfahren Sie mehr über das Buch.

Samstag, 04.06.2016