Was wertet mich auf? – Gedanken zum eigenen Image

von Bettina Förster

Donnerstag, 20.09.2018

Herbstuntensilien
Jeder Jahreszeit hat ihren Trend

Neue Jahreszeit, neuer Stil – Schon gibt es die Herbstkollektionen zu kaufen und da muss man sich fast schon ranhalten, denn der Winter kommt bestimmt. Und damit wieder ein neuer Trend. Manchmal ist es ganz schön anstrengend, jede Neuerung mitzumachen

Bettina Förster hat da einen Entschleunigungstipp parat:

 

Früh morgens weckt mich mein altes Handy.  Erstaunlich, dass es überhaupt noch so zuverlässig funktioniert! Die Ränder dieses Handys sind verkratzt. Ein Aufkleber kaschiert die zersprungene Stelle. Es sieht unglaublich uncool aus.

Schon morgens geht mein Wunschdenken im Kopf los. Ganz klar: Ich brauche ein neues Handy. Und: Die schicke Herbstjacke, den stylischen Laufschuh und so eine hippe Kaffeemaschine. Es gibt so viele Dinge, die wir gerne hätten oder gerne machen würden. Aber leider kann man sich nicht immer alles leisten.

Neulich sagte mir ein guter Freund: „Irgendwie ist es ja schon so, dass man versucht, sich mit all diesen Sachen aufzuwerten.“ Also die neuen schicken Sachen geben einem irgendwie das Gefühl, ein wertvollerer Mensch zu sein. Natürlich ist es toll, zum Beispiel das neueste Handy mit den neuesten Funktionen zu haben.

Aber ich glaube es ist ganz gut, sich ab und zu mal wieder bewusst zu machen: Besitz macht mich nicht zu einem wertvolleren Menschen. Jeder Mensch ist ein Original. Und ich bin überzeigt: Gott liebt jeden Menschen so, wie er ist. Mit all seinen Schwächen und Stärken. Ich bin wertvoll - egal was ich darstelle oder wieviel ich besitze. Mit dieser Zusage kann ich entspannter in den Tag gehen.

 

Donnerstag, 20.09.2018