Weltseniorentag – Ein Schatz an Erfahrungen

von Katrin Schirmer

Montag, 01.10.2018

Großeltern und Enkel
Senioren geben einen reichen Schatz an Erfahrungen weiter

Im Herbst wird es bunt – und das gilt nicht nur für die Jahreszeit, sondern auch für den Herbst des Lebens. Im Seniorenalter gibt es viel zu erleben und weiterzugeben. Erfahrungen von älteren Menschen sind Gold wert

Heute, am 1. Oktober, ist der internationale Tag der älteren Menschen oder auch Weltseniorentag genannt. 1990 wurde der Tag durch die UNO ins Leben gerufen. An ihm sollen die Leistungen der älteren Menschen und ihr Beitrag für das Zusammenleben unserer Gesellschaft gewürdigt werden.

Im Beitrag von Katrin Schirmer erzählen Enkelinnen und Enkel jeglichen Alters, was sie an ihren Großeltern schätzen und von ihnen gelernt haben. Und das geht weit über Geschichten vorlesen oder Süßigkeiten verschenken hinaus, denn: Viele Seniorinnen und Senioren sind auch im Ruhestand aktiv. Für sich und für andere.

Klar sind aufgrund des Alters den Kräften irgendwann Grenzen gesetzt, aber viele Menschen in gehobenem Alter haben noch viel Kreativität.

Und wenn alten, erfahrenen Menschen wieder besser zugehört wird, dann können jüngere Generationen davon profitieren und sogar Fehler vermeiden. Das ist auch damit gemeint, wenn in der Bibel steht:

Vor einem grauen Haupte sollst du aufstehen und die Alten ehren. (3. Mose 19,32)

Es geht gar nicht darum, eine Generation zu glorifizieren, und viele ältere Menschen haben vielleicht gar keine Lust darauf, sich noch irgendwo einzubringen, aber es bleiben immer noch genug übrig, bei dem man sagen kann: Der oder die haben mich beeindruckt!

Wer fällt Ihnen ein?

 

Montag, 01.10.2018